45 Verletzte! So kam es zum Fan-Eklat in Dortmund
teilenE-MailKommentare

München - Die Berliner Ostkurve wird wieder zu einem blau-weißen Fahnenmeer. Der Verein hebt das nach den Krawallen in Dortmund ausgesprochene Fahnen- und Bannerverbot auf.

Hertha BSC hat zum Heimspiel der Bundesliga am Samstag gegen die TSG Hoffenheim das Verbot von Spruchbändern und –bannern sowie Blockfahnen und Doppelhaltern wieder aufgehoben. (Bundesliga: Hertha BSC - TSG Hoffenheim am Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Der Klub hatte das Verbot nach den Ausschreitungen von Dortmund für das vergangene Heimspiel gegen RB Leipzig (0:3) angeordnet.

Grund für die Änderung ist eine Annäherung zwischen Fanvertretern und der Geschäftsführung des Klubs. Die "Basis eines vertrauensvollen Austauschs und Umgangs" sei bereitet, erklärte der Verein.

Schwere Ausschreitungen beim Auswärtsspiel in Dortmund

Zuvor hatte es wegen der Randale während des Auswärtsspiels bei Borussia Dortmund (2:2) Auseinandersetzungen zwischen der Geschäftsführung und Teilen der Fans gegeben.

Die Anhänger hatten mit Unverständnis auf das Verbot beim Heimspiel gegen Leipzig reagiert und auf die sonst übliche lautstarke Unterstützung im Stadion verzichtet.

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!
Nächste Artikel
previous article imagenext article image