Kovac mit Kampfansage an BVB
teilenE-MailKommentare

Arjen Robben muss im Gipfeltreffen bei Borussia Dortmund passen. Dem Niederländer machen Knieprobleme zu schaffen.

Arjen Robben wird im Bundesliga-Gipfel am Samstag bei Borussia Dortmund definitiv nicht dabei sein.

Wie der FC Bayern am Freitagnachmittag mitteilte, reiste der Niederländer wegen Knieproblemen gar nicht erst mit nach Dortmund.

Trainer Niko Kovac hatte wenige Stunden zuvor einen Einsatz des Niederländers nicht ausgeschlossen. Der 34-Jährige hatte bereits am Mittwoch beim 2:0 in der Champions League gegen AEK Athen wegen einer Knieblockade gefehlt. (Bundesliga: Borussia Dortmund - Bayern München ab 18.30 Uhr im LIVETICKER).

Einen Tag später, am Donnerstagvormittag, mischte Arjen Robben noch auf dem Platz mit, zumindest teilweise. Der Holländer absolvierte Teile des Reservisten-Trainings mit. Auf dem Programm standen unter anderem koordinative Übungen und Passformen. Vor einer Spielform auf engem Feld (Ballhalten) und nach einem kurzen Gespräch mit Kovac und Fitness-Chef Holger Broich ging Robben um 11.35 Uhr jedoch vorzeitig in die Kabine. 

Bis auf den Holländer und die Langzeitverletzten Thiago, Corentin Tolisso und Kingsley Coman sind aber "alle bereit", so Kovac. Auch der zuletzt erkältete James ist im Topspiel beim BVB einsatzfähig. Durch Robbens Ausfall steigen übrigens die Startelf-Chancen des zuletzt formschwachen Franck Ribery, der auch gegen Athen enttäuschte.

Kovac will BVB jagen 

Kovac sieht Spitzenreiter Dortmund, der vier Punkte vor den drittplatzierten Bayern liegt, indes "als Favorit". Der 47-Jährige forderte: "Wir müssen sie jagen!" Für den FC Bayern gehe es "um sehr viel”. 

Dass die Münchner bei einer Niederlage bereits sieben Punkte Rückstand hätten, darüber wollte sich Kovac "nicht auslassen”. Der Trainer: „Ich denke positiv und gehe davon aus, dass wir das Spiel nicht verlieren. Sieben Punkte wären natürlich viel, ein Punkt wäre wenig", sagte er und baut auf die Erfahrung seiner Stars: "Der FC Bayern ist in solchen Spielen ganz groß. Ich bin überzeugt, dass wir unseren Mann stehen."

Jetzt die SPORT1-App herunterladen!

Nächste Artikel
previous article imagenext article image