vergrößernverkleinern
Marco Reus (r.) erzielte gegen Gladbach sein zehntes Bundesliga-Tor der laufenden Saison
Marco Reus (r.) erzielte gegen Gladbach sein zehntes Bundesliga-Tor der laufenden Saison © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - Borussia Dortmund liefert im Topspiel gegen Borussia Mönchengladbach die Antwort auf die erste Saisonniederlage. Marco Reus avanciert zum Matchwinner.

Die Südtribüne kochte, die Mannschaft tanzte und platzte beinahe vor Stolz!

Herbstmeister Borussia Dortmund hat den Angriff von Borussia Mönchengladbach abgewehrt und mit einem Sieg gegen den Verfolger seine famose erste Saisonhälfte gekrönt.

Die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gewann das Topspiel der Bundesliga zum Abschluss der Hinrunde verdient mit 2:1 (1:1) und baute ihren Vorsprung auf neun Punkte aus. (Service: Ergebnisse und Spielplan)

Anzeige

Titelverteidiger Bayern München kann den Rückstand auf den Spitzenreiter am Samstag mit einem Sieg bei Eintracht Frankfurt allerdings wieder auf sechs Zähler verkürzen. (Service: Tabelle der Bundesliga)

Jungstar Jadon Sancho (42.) und Jubilar Marco Reus (54.) sorgten für den siebten BVB-Sieg gegen Gladbach in Serie. Mit 42 Punkten spielten die Westfalen ihre beste Hinserie seit dem Meisterjahr 2010/11 unter Coach Jürgen Klopp (43 Zähler).

Reus spricht von "Willensleistung"

"Wir haben die letzten Körner rausgehauen, es war auch eine Willensleistung", sagte BVB-Kapitän Marco Reus im ZDF und fügte hinzu: "Ich bin unfassbar stolz auf diese Mannschaft."

Im Überschwang der Gefühle lobte jeder jeden. Über das Aushilfs-Abwehrduo Julian Weigl und Ömer Toprak befand Reus: "Sie haben das überragend gemacht." Torschütze Sancho bekam ebenfalls ein Extralob vom Kapitän: "Er ist ein richtig guter Zocker."

Reus wiederum durfte sich über eine Lobeshymne von Trainer Lucien Favre freuen: "Er hat fast alle Spiele in dieser Hinrunde gemacht, er hat eine super Hinrunde gespielt."

Und Sportdirektor Michael Zorc umarmte verbal gleich die ganze Mannschaft: "Wir haben eine starke Leistung geboten, das Spiel über weite Strecken bestimmt und verdient gewonnen. Angesichts der personellen Probleme war es hinten eine fast perfekte Leistung."

Umstrittenes Hand-Tor von Kramer

Nach der ersten Niederlage am Dienstag bei Fortuna Düsseldorf war auch die Erleichterung spürbar. Reus gab zu, dass die Niederlage an der Mannschaft genagt hat: "Wir sind schon sehr ehrgeizig. Es ist klar, dass uns eine solche Leistung wie in Düsseldorf nicht passieren darf."

In die Lobeshymnen stimmte auch Gladbachs Trainer Dieter Hecking mit ein. "Dortmund ist eine der besten Umschalt-Mannschaften in Europa."

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von BVB oder Gladbach bestellen - hier geht's zum Shop

Kramer-Tor sorgt für Diskussionen

Christoph Kramer gelang bei seinem Comeback nach zweieinhalbmonatiger Verletzungspause der wegen eines Handspiels umstrittene zwischenzeitliche Ausgleich (45.+1). Doch am Ende reichte es für die Mannschaft von Dieter Hecking nicht zu einem Punktgewinn und der besten Hinrunde seit 42 Jahren. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Favre veränderte sein Team beim Rendezvous mit seiner alten Liebe im Gegensatz zur Pleite bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf (1:2) auf sechs Positionen. Unter anderem rückten Sancho und Torjäger Paco Alcacer wieder ins Team. Julian Weigl gab nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Manuel Akanji, Abdou Diallo und Dan-Axel Zagadou den Ersatz-Innenverteidiger. Bei Gladbach kehrte zwar Kramer zurück, Kapitän Lars Stindl musste aber passen.

Vor 81.365 Zuschauern im ausverkauften Signal-Iduna-Park übernahmen die Gastgeber, die aufgrund des Endes der Steinkohleförderung im Ruhrgebiet in Sondertrikots mit der Aufschrift "Danke Kumpel!" aufliefen, die Spielkontrolle. Die ersatzgeschwächten Gladbacher konzentrierten sich zunächst auf eine stabile Defensive und machten die Räume bei Ballbesitz des Gegners mit einem 4-5-1-System eng.

Alle Infos zum 17. Spieltag im CHECK24 Doppelpass am Sonntag, ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Reus vergibt erste Großchance

Der BVB suchte geduldig die Lücke und fand sie erstmals in der 20. Minute. Nach einem Ballverlust von Fabian Johnson scheiterte der Ex-Gladbacher Reus aber an Torhüter Yann Sommer.

Die Gäste agierten in der Folge aber wieder diszipliniert, dem Spiel des Tabellenführers mangelte es etwas an Tempo und Tiefe. Paco Alcacer musste zudem nach gut einer halben Stunde verletzt vom Platz und wurde durch Mario Götze ersetzt, der zu seinem 200. Bundesligaeinsatz.

Sancho düpiert Sommer

Kurz vor der Halbzeit nahm das Spiel dann an Fahrt auf. Nach einem Ballverlust von Louis Bayer brachten Reus und Götze Flügelflitzer Sancho ins Spiel, der aus spitzem Winkel sein sechstes Saisontor erzielte. Gladbachs in dieser Saison so starker Torhüter Sommer gab dabei keine gute Figur ab.

Die Highlights der Partie in Bundesliga Pur am Sonntag, ab 9.30 Uhr im TV auf SPORT1

Doch die Fohlen zeigten sich vom Rückstand nicht geschockt. Nach einer Hereingabe des auffälligen Denis Zakaria traf Kramer in der Nachspielzeit zu Ausgleich. Der BVB protestierte heftig, da sich der Weltmeister von 2014 den Ball vor seinem Schuss an die Hand geköpft hatte - doch Schiedsrichter Felix Zwayer und Video-Assistent Daniel Siebert entschieden auf Tor.

Reus veredelt Götze-Traumpass

Der BVB startete mit viel Schwung in Durchgang zwei, die Aktionen wurden zielstrebiger. Der agile Götze bediente Reus, der Kapitän veredelte das starke Zuspiel aus kurzer Distanz mit seinem elften Saisontor.

Elf Minuten später setzte Reus in seinem 250. Bundesligaspiel einen Freistoß aus rund 20 Metern an den Pfosten und verpasste damit die Vorentscheidung.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image