vergrößernverkleinern
Hoffenheim - Bremen: Baumann entschuldigt sich für Drohneneinsatz, Per Drohne soll das Hoffenheimer Geheimtraining ausspioniert worden sein.
Hoffenheim - Bremen: Baumann entschuldigt sich für Drohneneinsatz, Per Drohne soll das Hoffenheimer Geheimtraining ausspioniert worden sein. © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor dem Bundesliga-Spiel bei Werder Bremen überfliegt eine Drohne das Geheim-Training von Julian Nagelsmann. Spionage? Die TSG schaltet die Polizei ein.

Egal ob im Park oder im heimischen Garten, Drohnen sind mittlerweile überall anzutreffen und jeder kann sie kaufen.

Nun sorgen die kleinen Fluggeräte wohl auch in der Bundesliga für Wirbel. Beim nicht-öffentlichen Training der TSG 1899 Hoffenheim vor dem Spiel gegen Werder Bremen flog eine Drohne über die Spieler und Trainer Julian Nagelsmann hinweg (Bundesliga. 16. Spieltag: Werder Bremen - TSG 1899 Hoffenheim, ab 20.30 Uhr im SPORT1-LIVETICKER).

Ein Spionage-Versuch? Hoffenheim hat jedenfalls die Behörden eingeschaltet. "Wir haben den Fall der Polizei übergeben, die hat die Ermittlungen eingeleitet", sagte TSG-Pressesprecher Holger Kliem der Bild.

Anzeige

ANZEIGE: Sichern Sie sich jetzt das Trikot Ihres Lieblingsvereins - hier geht es zum Shop

Drohne illegal? Polizei ermittelt

Die Polizei Mannheim gab zu Protokoll, dass der Vorfall untersucht wird, bislang aber gegen Unbekannt ermittelt wird: "Wir ermitteln gegen einen bisher unbekannten Mann, der im Verdacht steht, eine Drohne am Hoffenheimer Trainingsgelände aufsteigen gelassen zu haben. Wir ermitteln wegen einer bedeutenden Ordnungswidrigkeit und es wird geprüft, ob der Aufstieg einer Drohne genehmigt war. Zeugen haben uns Hinweise über den Verdächtigen und sein Fahrzeug gegeben. Die Ermittlungen dauern an."

Sollte das Training von Julian Nagelsmann mit einer Drohne ausspioniert werden?
Sollte das Training von Julian Nagelsmann mit einer Drohne ausspioniert werden? © Getty Images

Ein nicht genehmigter Drohneneinsatz kann prinzipiell hohe Geldstrafen nach sich ziehen. Konkret stellt sich die Frage, ob die Drohne ein Versuch war, Nagelsmann in die Karten zu schauen.

Nagelsmann: "Sehr gut sehen"

Frank Baumann, Manager von Werder Bremen, versichert allerdings: Er hat nichts dergleichen veranlasst.

"Ich kann bestätigen, dass ein Mitarbeiter von uns vor Ort war", sagt er zwar der Bild, betont aber: "Es ist normal in der Bundesliga, sich so gut wie möglich über den Gegner zu informieren. Wir haben bei uns auch schon Beobachter anderer Teams von den Bäumen geholt oder aus unserem Stadion entfernen lassen. Sollte es zu einem Einsatz einer Drohne gekommen sein, ist es allerdings ohne Wissen von mir und von Trainer Florian Kohfeldt geschehen."

Und was meint Nagelsmann zu dem Vorfall? "Mit so einer Drohne kann man schon sehr gut sehen" sagte er lächelnd bei Sky.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image