vergrößernverkleinern
Friedhelm Funkel weiß noch nicht, ober er über die Saison hinaus Trainer in Düsseldorf bleiben will
Friedhelm Funkel weiß noch nicht, ober er über die Saison hinaus Trainer in Düsseldorf bleiben will © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Vor den Vertragsgesprächen mit Fortuna Düsseldorf sorgt Trainer Friedhelm Funkel erneut für Aufsehen. Er habe seine Entscheidung noch nicht getroffen, erklärt er.

Bei Fortuna Düsseldorf kehrt nach der Posse um die Zukunft von Trainer Friedhelm Funkel weiter keine Ruhe ein. "Ich weiß noch nicht, ob ich wirklich weitermache", sagte Funkel (65) im Gespräch mit der Rheinischen Post (Dienstagsausgabe).

Der Vertrag des Trainers läuft am Saisonende aus. Nachdem der Verein zwischenzeitlich Funkels Aus im Sommer bereits vermeldet hatte, will die Vereinsspitze um den Vorstandsvorsitzenden Robert Schäfer die Gespräche wieder aufnehmen.

Am Dienstag sollen sich die Beteiligten erneut zusammensetzen. Doch während Schäfer von einer raschen Einigung ("Wir werden das bis zum Augsburg-Spiel hinbekommen") ausgeht, ist Funkel deutlich distanzierter. Er könne nicht einschätzen, wie das Gespräch ende, sagte der Trainer: "Ich bin nicht so optimistisch wie Robert es vielleicht ist. Das kann ich auch nicht sein."

Anzeige

Funkel: "Ich habe auch meine Vorstellungen"

Man werde sehen, "wie weit wir uns annähern, damit ich für ein weiteres Jahr in der ersten Liga unterschreiben kann", meinte Funkel: "Ich weiß noch nicht, was der Verein will und mir vorschlägt. Ich habe auch meine Vorstellungen."

ANZEIGE: Jetzt das neue Trikot von Fortuna Düsseldorf kaufen - hier geht es zum Shop

Funkel könne sich dabei auch durchaus vorstellen, mit der Fortuna in die zweite Liga zu gehen. "Ich bin davon überzeugt, dass wir die Klasse halten. Aber es gibt immer Umstände, warum das nicht klappen könnte. Und dann gibt es keine größere Wahrscheinlichkeit, als mit mir als Trainer wieder aufzusteigen. Meine Bilanz ist nicht so schlecht", erklärte er

Funkel hatte sich gewünscht, noch in der Winterpause Klarheit über seine Zukunft bei dem Fußball-Bundesligisten zu haben. Die Fortuna aber wollte zunächst die ersten Spiele der Rückrunde abwarten. Am Freitag verkündete Düsseldorf das Ende der Zusammenarbeit, tags darauf folgte auch aufgrund lauter Fanproteste die Rolle rückwärts.

Funkel hatte die Fortuna im März 2016 übernommen, 2018 führte er den Verein nach fünf Jahren wieder in die Bundesliga. Dort belegen die Düsseldorfer nach der Hinrunde den 14. Platz.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image