vergrößernverkleinern
Bundesliga: Matheus Pereira nach Schlag in Unterleib mit Sperre
Nürnbergs Matheus Pereira sah bei Fortuna Düsseldorf schon nach wenigen Minuten Rot © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Düsseldorf - Matheus Pereira kassiert den schnellsten Platzverweis in der Nürnberger Liga-Geschichte - nach einem fiesen Schlag in einen Düsseldorfer Unterleib. Erst der Videoassistent entlarvt die Tätlichkeit.

Dieser Tiefschlag hat gleich doppelte Konsequenzen: Bei der 1:2-Pleite des 1. FC Nürnberg bei Fortuna Düsseldorf ist Club-Profi Matheus Pereira bereits nach vier Minuten mit einer Roten Karte vom Platz geflogen. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Die Highlights der Samstags-Partien am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga PUR im Free-TV auf SPORT1 und im STREAM

Es war zugleich der schnellste Platzverweis in der Nürnberger Bundesliga-Geschichte. Allerdings deckte erst der Videobeweis die versteckte Tätlichkeit des Brasilianers auf.

Anzeige

CHECK24 Doppelpass mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß - Sonntag ab 11 Uhr LIVE im Free-TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Nach Betrachtung der TV-Bilder am Spielfeldrand via Monitor war für Schiedsrichter Sascha Stegemann (Niederkassel) dann allerdings klar, die Aktion von Pereira zu bestrafen. (SERVICE: Ergebnisse der Bundesliga)

Meistgelesene Artikel

Was war passiert?  Die brasilianische Leihgabe von Sporting Lissabon war im Rücken des Unparteiischen mit Fortunas Abwehrspieler Niko Gießelmann aneinander geraten. (SERVICE: Die Tabelle der Bundesliga)

Videoassistent bringt Klarheit

Pereira holte zum Schlag mit dem linken Arm in den Unterleib seines Kontrahenten aus - und Gießelmann blieb liegen. Nach dem Einschreiten des Videoassistenten wurde Pereira schließlich des Feldes verwiesen.

Zurecht, wie auch Sky-Experte und Ex-Referee Peter Gagelmann befand: "Die Rote Karte in so einer Reaktion ist die richtige Konsequenz. In dieser Phase können die Gemüter noch nicht überhitzt sein. Unfassbar, so ein Ausraster!"

Nürnbergs Interimstrainer Boris Schommers würdigte Pereira (bis dahin null Ballkontakte) bei dessen Abgang keines Blickes - und meinte hinterher: "Ich konnte den Platzverweis sowieso nicht ändern, deshalb bin ich ruhig geblieben. Ein junger Spieler muss sich aber im Zaum halten, egal was vorher passiert ist. Da muss man so professionell sein, sich zu so etwas nicht hinreißen lassen."

Jetzt das Trikot von Düsseldorf oder Nürnberg kaufen - hier geht es zum Shop! | ANZEIGE

So reagiert das Netz

Das Netz reagierte auf die Rote Karte für Pereira überwiegend mit Spott:

Nächste Artikel
previous article imagenext article image