vergrößernverkleinern
Ein Werbepartner von Borussia Dortmund bietet auch illegale Online-Casino-Spiele an
Ein Werbepartner von Borussia Dortmund bietet auch illegale Online-Casino-Spiele an © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundesligist Borussia Dortmund droht möglicherweise Ärger wegen seines Werbepartners bwin.

Die Bezirksregierung Düsseldorf hat vor dem Hintergrund des Werbeverbots für in Deutschland verbotene Glücksspielangebote ein ordnungsbehördliches Verfahren gegen die Westfalen eingeleitet. Ein Sprecher der Behörde bestätigte dem NDR, WDR und der Süddeutschen Zeitung, dass man den Internetauftritt des Vereins kontrolliert und anschließend ein Verfahren eingeleitet habe.

Meistgelesene Artikel

"Uns ist gegenwärtig von einem solchen Verfahren absolut nichts bekannt", sagte am Freitagabend BVB-Sprecher Sascha Fligge auf SID-Anfrage.

Anzeige

Dortmund wirbt für den Glücksspiel-Anbieter bwin, der neben Sportwetten auch nach deutschem Recht verbotene Online-Casino-Spiele anbietet. Dem BVB droht deshalb ein Werbeverbot und Bußgeld sowie auch der Verlust seines Partners.  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image