vergrößernverkleinern
Thomas Doll
Thomas Doll war mit dem Auftritt seiner Mannschaft gegen Bielefeld überhaupt nicht zufrieden © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Bundesligist Hannover 96 blamiert sich in einem Testspiel bei Arminia Bielefeld bis auf die Knochen. Trainer Thomas Doll spricht nach dem Spiel Klartext.

Der kriselnde Bundesligist Hannover 96 hat sich gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld blamiert.

Das Team von Trainer Thomas Doll unterlag den Bielefeldern in einem Testspiel mit 0:5 (0:3), bereits nach 25 Minuten stellten Keanu Staude (10./24.) und Fabian Klos (26.) den Halbzeitstand für den Tabellenzehnten der 2. Liga her.

Jonathas fliegt vom Platz

Andreas Voglsammer (51./68.) erzielte die weiteren Treffer. 96 musste das Spiel zu zehnt beenden, weil Jonathas beim Stand von 0:5 noch vom Platz flog.

Anzeige

Doll war nach dem Spiel seiner Mannschaft bedient. "So ein Auftritt ärgert mich", erklärte er nach dem Spiel. Eigentlich wollte er, dass seine Mannschaft Selbstvertrauen für den Bundesliga-Endspurt tanken, doch dieses Vorhaben ging nach hinten los.

Doll: "Das war beschämend"

Doll fand sogar noch deutlichere Worte. "Das war beschämend für eine Bundesligamannschaft. Wenn du dich so präsentierst, hast du ein Problem", zitiert ihn die vereinseigene Homepage. Der Auftritt seiner Mannschaft mache ihn nachdenklich. "Ich bin wirklich enttäuscht. Das war ein Test, bei dem sich der eine oder andere hätte präsentieren können. Aber wir haben ja gesehen, was dabei herausgekommen ist." 

Die Hannoveraner, die ihre vergangenen fünf Ligaspiele allesamt verloren hatten, begannen gegen Bielefeld mit fünf Spielern, die dem FC Augsburg am vergangenen Samstag mit 1:3 unterlagen.

Meistgelesene Artikel

Schalke verliert in Sevilla

Als Tabellen-17. liegen die Niedersachsen (14 Punkte) sechs Punkte hinter dem Relegationsplatz, auf dem sich der VfB Stuttgart befindet. Am 31. März empfängt Hannover den 15. Schalke 04, der ein Testspiel beim FC Sevilla mit 0:2 verlor. Die Treffer für die Gastgeber erzielten Roque Mesa (35.) und Munir El Haddadi (72.).

Es war derweil nicht das erste Mal dass Doll seine Mannschaft derart in der Öffentlichkeit kritisierte. "Ich habe während des Spiels gedacht: Wann springt endlich der Funke über? Da musste ich ein paar Mal schlucken. Das ist zu wenig. Bundesliga-Spiele muss man anders bestreiten", war Dolls Urteil nach seinem Debüt als 96-Trainer Anfang Februar als 96 RB Leipzig mit 0:3 unterlag.

Auch nach dem 1:5 gegen den Kellerrivalen VfB Stuttgart wählte er deutliche Worte: "Wenn man so auftritt, hat man null Komma null in der Bundesliga zu suchen. Wie wir jede Woche die Leute enttäuschen - das ist Wahnsinn. Dieser Angsthasenfußball zieht sich durch wie ein roter Faden."

Club schießt Mlada Boleslav vom Platz

Tabellenschlusslicht 1. FC Nürnberg hat unterdessen Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben in der Bundesliga gesammelt.

Das Team von Trainer Boris Schommers gewann in einem Testspiel während der Länderspielpause 5:1 (2:1) gegen den tschechischen Erstligisten Mlada Boleslav.

Doppelpack von Kubo

Die Treffer für die Franken erzielten Matheus Pereira (15.), Ewerton (29.), Yuya Kubo (63./68.) und Edgar Salli (67.), Dominik Masek (22.) traf für die Gäste zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Die seit 20 Ligaspielen sieglosen Nürnberger (13 Punkte) empfangen am nächsten Spieltag (30. März) den zwölf Punkte vor ihnen stehenden Tabellen-14. aus Augsburg.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image