vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund, Michael Zorc
Borussia Dortmund, Michael Zorc © Getty Images
Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Michael Zorc ist von der Debatte um die Friseurbesuche seiner Spieler genervt. Lucien Favre droht der Ausfall von zwei bis drei Akteuren. Die PK zum Nachlesen.

Borussia Dortmund muss den Titelkampf nach seinem Champions-League-Aus wahrscheinlich ersatzgeschwächt wieder aufnehmen.

"Zwei, drei Spieler sind erkältet, wir wissen noch nicht, ob sie am Freitag trainieren können", sagte Trainer Lucien Favre am Donnerstag. Namen wollte er vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart am Samstag (Bundesliga: Borussia Dortmund - VfB Stuttgart am Samstag um 15.30 Uhr im LIVETICKER) nicht nennen, "um nicht zu viel Information zu geben".

Favre kündigte volle Konzentration auf die Meisterschaft an. "Es sind noch zehn Spiele. Wir werden uns Spiel für Spiel konzentrieren", sagte er. Sportdirektor Michael Zorc zieht Hoffnung aus der guten ersten Halbzeit gegen Tottenham Hotspur am Dienstag (0:1): "Das ist der Maßstab, den wir wieder versuchen sollten, auf den Platz zu bringen."

Anzeige

Seinen zwischenzeitlichen Sieben-Punkte-Vorsprung auf Titelverteidiger Bayern München hat der BVB in den vergangenen Wochen verspielt. Im Pokal scheiterte er zudem an Werder Bremen, in der Champions League an den Spurs. In der Liga verloren die Dortmunder zuletzt beim Abstiegskandidaten FC Augsburg (1:2).

Die PK zum Nachlesen: 

+++ PK ist beendet +++

Es gibt keine weiteren Fragen mehr. Damit endet die Pressekonferenz.

+++ Favre will sich noch nicht auf System festlegen +++

Gegen Tottenham begann der BVB mit Reus, Alcacer und Götze sehr offensiv. Favre fand die Leistung im neuen System sehr gut, will sich aber dennoch noch nicht auf eine genaue Taktik gegen den VfB festlegen.

Meistgelesene Artikel

+++ Zorc will sich nicht Ausbootung von Hummels und Co. äußern +++

"Das ist der Entscheidungsbereich des Bundestrainers und das sind auch nicht unsere Spieler. Dazu würde ich mich ungern äußern."

+++ Zorc von Friseur-Debatte genervt +++

"Irgendwann müssen die Spieler zum Friseur gehen. Wenn die Haare zu lang werden und die sehen nichts mehr, ist das auch nicht gut. Wenn die Spieler einen Tag vor dem Spiel die Haare schneiden wollen, ist das vollkommen in Ordnung. Das habe ich früher auch gemacht. Das ist kein Problem und hat auch nichts mit fehlender Disziplin und Konzentration zu tun."

+++ Haben die Spieler den Fokus verloren? +++

Favre glaubt nicht, dass einzelne Spieler den Fokus verloren haben. "Es ist Konzentration im Spiel. Wir müssen das alles genau analysieren. Wir hätten die Spiele alle gewinnen können. In einer Saison gibt es Hoch und Tiefs."

+++ Zorc zur momentanen Situation +++

Michael Zorc erwartet gegen den VfB, dass die Mannschaft die selbe Intensität auf den Platz bringt wie zuletzt bei der Niederlage gegen Tottenham Hotspur. "Ich glaube, dass fast alle Mannschaften in einer Saison eine Phase haben, in der es ergebnistechnisch nicht so läuft."

+++ Favre verspürt keinen Druck +++ 

Auf die Frage, wie er und die Mannschaft vor dem Spiel gegen Stuttgart mit dem Druck umgehen, reagiert der Trainer irritiert: "Mit dem Druck? Wir müssen alle Spiele analysieren. Wir haben zuletzt gut gespielt. Wir müssen Spiel für Spiel weiter nach vorne schauen."

+++ Was erwartet Favre vom VfB +++

"Wir haben natürlich Spiele von Stuttgart gespielt. Es scheint, dass sie ihr System gefunden haben. Sie haben zuletzt 5:1 gegen Hannover gewonnen und sind besser als in der Hinrunde."

+++ Fragen zum Personal an Favre +++

"Zwei bis drei Spiele sind erkältet. Wir wissen noch nicht ob sie morgen beim Training dabei sind. Ich will nicht zu viele Informationen geben."

+++ PK Beginnt +++

Favre und Zorc sind da.

+++ Geheimtraining nach der PK +++

Lucien Favre wird im nicht öffentlichen Training nach der Pressekonferenz an der Taktik für das Duell gegen den VfB Stuttgart tüfteln.

+++ BVB seit zwölf Jahren gegen VfB zu Hause ungeschlagen +++

Seit zwölf Jahren hat die Borussia zu Hause nicht mehr gegen den VfB verloren. Zuletzt setzte es im Februar 2007 eine knappe 0:1-Heimniederlage. Torschützte war damals kein Geringerer als Mario Gomez. 

 

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image