vergrößernverkleinern
"Viel Glück in Salzburg": Ralf Rangnick lässt seinen Co-Trainer Jesse Marsch ziehen
"Viel Glück in Salzburg": Ralf Rangnick lässt seinen Co-Trainer Jesse Marsch ziehen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Leipzig - RB Salzburg füllt die Lücke des im Sommer zu Borussia Mönchengladbach wechselnden Trainers Marco Rose - und wird bei Rasenballsport Leipzig fündig.

Nur wenige Tage nachdem Marco Rose seinen Wechsel von Red Bull Salzburg zu Borussia Mönchengladbach bekanntgegeben hat, steht bereits sein Nachfolger fest.

Er heißt Jesse Marsch und kennt sich im Fußball-Bereich der Bullen schon bestens aus. Von 2015 bis 2018 trainierte er die Fußballer der Konzernfiliale in New York, ehe er im vergangenen Jahr als Co-Trainer nach Leipzig ging.

"Wir freuen uns, dass wir sehr rasch einen Nachfolger für Marco Rose gefunden und damit kurzfristig Klarheit für die kommende Saison geschaffen haben", sagte Salzburgs Sportdirektor Christoph Freund. "Ich werde alles dafür tun, die äußerst erfolgreiche Arbeit in Salzburg weiter fortzusetzen", sagte Marsch, der in Salzburg einen Dreijahresvertrag unterschrieb.

Anzeige

In Leipzig war der US-Amerikaner nach der Trennung von Ralph Hasenhüttl zwischenzeitlich als Interimscoach im Gespräch.

Rangnick macht Platz für Nagelsmann

Letztlich wurde er in Sachsen Assistenzcoach von Ralf Rangnick, der im Sommer als Trainer für Julian Nagelsmann Platz macht und sich wieder auf seine Arbeit als Sportdirektor konzentriert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image