vergrößernverkleinern
Labbadias Zukunft ist nach dem Ende in Wolfsburg offen
Labbadias Zukunft ist nach dem Ende in Wolfsburg offen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Nach der Saison ist Schluss für Bruno Labbadia beim VfL Wolfsburg. Der Coach ist offen für neue Angebote. Aber nur, wenn es wirklich passt.

Trainer Bruno Labbadia (53) hat noch nicht über seine Zukunft nach seinem Job beim VfL Wolfsburg entschieden. "Ich habe noch nirgendwo zugesagt", sagte Labbadia am Donnerstag vor der Partie am Samstag beim Tabellendritten RB Leipzig. Er habe aber "Lust, zu arbeiten" und wolle bei einem neuen Team grundsätzlich "am Anfang der Saison einsteigen". (Bundesliga: RB Leipzig - VfL Wolfsburg, Samstag ab 15:30 Uhr im LIVETICKER

Labbadia bleibt ganz locker

Wenn er "nicht das richtige" Angebot erhalte, "lege ich eine Pause ein", sagte Labbadia. Vor einem Monat hatte der ehemalige Angreifer verkündet, dass er seinen Vertrag bei den Niedersachsen nicht verlängert.

Zum Abschied will Labbadia die Wölfe zurück in den Europapokal führen. "Es ist eine heiße Phase mit extrem guten Mannschaften. Es ist eine schöne Geschichte, dass wir voll dabei sind", sagte der Coach des Tabellensechsten, der in Leipzig die dritte Bundesliga-Auswärtsniederlage in Serie verhindern will.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot des VfL Wolfsburg bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Es ist ein extrem positiver Druck, den wir momentan haben – und dementsprechend wollen wir am Samstag auch in die Partie gehen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image