Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mönchengladbach - Die TSG Hoffenheim dominiert das wichtige Spiel um Europa bei Borussia Mönchengladbach. Doch der selten eingesetzte Josip Drmic schockt die TSG und rettet Gladbach.

Borussia Mönchengladbach hat im Kampf um Europa einen herben Rückschlag verhindert.

Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking erkämpfte sich gegen die TSG Hoffenheim ein glückliches 2:2 (0:1) und liegt damit weiterhin einen Punkt vor dem direkten Konkurrenten (Service: Tabelle der Bundesliga).

Drmic rettet Gladbach

Pavel Kaderabek (33.) brachte die überlegenen Kraichgauer in Führung, Nationalspieler Matthias Ginter (72.) gelang der Ausgleich der Gastgeber, die allerdings seit sieben Heimspielen auf einen Sieg warten (Service: Spielplan der Bundesliga).

Anzeige

Der CHECK24 Doppelpass mit Max Eberl auf SPORT1 am Sonntag ab 11 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM

Nadiem Amiri (79.) gelang das zwischenzeitliche 2:1 für die Gäste, doch Josip Drmic (84.) glich für die Fohlen aus. Es war das erste Pflichtspiel-Tor für den Schweizer seit dem 27. Juni 2018, als er für die Schweiz bei der WM gegen Costa Rica getroffen hatte. Sein letzter Treffer im Dress der Borussia war ihm am 12. Mai 2018 gelungen, am letzten Spieltag der Saison 17/18.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Mönchengladbach bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Die jüngsten Rückschläge hatten bei den Gladbachern ihre Spuren hinterlassen. Vor 51.807 Zuschauern im Borussia-Park agierten die Gastgeber völlig verunsichert und hatten große Probleme im Spielaufbau. Keine Bewegung, kein Tempo, keine Struktur - die Borussia ließ im ersten Durchgang alles vermissen. Ein Freistoß von Patrick Herrmann, den TSG-Torhüter Oliver Baumann parierte, war die einzige Gladbacher Möglichkeit in den ersten 45 Minuten (25.).

Jetzt das aktuelle Trikot der TSG Hoffenheim bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Hoffenheim dominiert

Ganz anders Hoffenheim: Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann spielte sich immer wieder Gelegenheiten heraus, zeigte aber Schwächen im Abschluss oder scheiterte am starken Yann Sommer im Gladbacher Tor. Gegen Andrej Kramaric (27.) und Adam Szalai (32.) verhinderte der Schweizer Nationaltorhüter noch einen Rückstand, beim Gegentreffer war er aber machtlos. Kaderabek köpfte eine Ecke von Kerem Demirbay unbedrängt ein (Das Spiel im LIVETICKER zum Nachlesen).

Meistgelesene Artikel

Die Gäste hatten auch in der Folge die Lufthoheit. Einen Kopfball von von Szalai lenkte Sommer an die Latte, im Anschluss verfehlte Ermin Bicakcic das Tor ebenfalls per Kopf nur knapp (beide 36.). Die Gladbacher Profis wurden mit einem lautstarken Pfeifkonzert in die Kabine verabschiedet.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Ginter bestraft Hoffenheim

Hecking musste sein Team zu Beginn des zweiten Durchgangs umstellen. Für die angeschlagenen Tony Jantschke und Herrmann kamen Jordan Beyer und Ibrahima Traore. Am Spielverlauf änderte dies zunächst wenig. Gladbach war zwar etwas bemühter, Hoffenheim hatte aber die Chancen. Szalai scheiterte an Sommer (59.), Nationalspieler Nico Schulz (60.) und Kramaric (70.) verzogen freistehend. Das wurde durch den Ausgleich von Ginter bestraft.

Der Abwehrspieler traf aus kurzer Distanz, doch Hoffenheim schlug durch Amiri zurück. Das letzte Wort gehörte aber der Borussia.

 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image