vergrößernverkleinern
FC Bayern: Thomas Müller bezeichnet Verhältnis zu Niko Kovac als gut, Niko Kovac (rechts) im Gespräch mit Thomas Müller
FC Bayern: Thomas Müller bezeichnet Verhältnis zu Niko Kovac als gut, Niko Kovac (rechts) im Gespräch mit Thomas Müller © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Thomas Müller kann die Diskussion um Bayern-Trainer Niko Kovac nicht nachvollziehen. Der Nationalspieler berichtet über die Beziehung zum Coach.

Thomas Müller ist von der "elendigen Diskussion" um Trainer Niko Kovac bei Bayern München genervt und sieht keine Probleme zwischen den Spielern des deutschen Rekordmeisters und dem Coach. Die Aufholjagd zur Meisterschaft sei ein Zeichen dafür, dass "das Verhältnis zwischen Mannschaft und Trainer gut ist", sagte Müller bei Sky.

Müller: Die Stimmung ist sehr gut

Kovac habe in dieser Saison "auch außerhalb vom Trainingsplatz einen sehr harten Kampf zu kämpfen gehabt, den ich so noch nicht erlebt habe", meinte der ehemalige Nationalspieler. Dass die Spieler ihren Chef nach dem gewonnenen Titel nicht hatten hochleben lassen, deute nicht auf Spannungen hin, betonte Müller: "Die Stimmung ist sehr gut."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Im DFB-Pokalfinale am Samstag gegen RB Leipzig gehe es bei den Bayern darum, "Erfolge einzufahren", sagte Müller (29). Die Münchner könnten im Olympiastadion das zwölfte Double der Klubgeschichte perfekt machen - das erste seit 2016, damals unter Pep Guardiola.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image