vergrößernverkleinern
Hertha BSC: Trainer Bruno Labbadia neben David Wagner gehandelt, Bruno Labbadia verlässt den VfL Wolfsburg zum Saisonende
Bruno Labbadia verlässt den VfL Wolfsburg zum Saisonende © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Auf der Suche nach einem neuen Trainer scheint Hertha BSC Bruno Labbadia auf seiner Liste ganz oben zu haben. Wunschkandidat sei aber ein anderer.

Hertha BSC soll sich intensiv mit Bruno Labbadia als neuem Cheftrainer beschäftigen. Das berichtete die Berliner Zeitung am Donnerstag. Demnach sei zwar David Wagner der Wunschkandidat von Geschäftsführer Michael Preetz, doch der 47-Jährige soll kurz vor einer Vertragsunterschrift bei Ligakonkurrent Schalke 04 stehen. In diesem Fall wäre für Labbadia der Weg frei. Allerdings soll es im Klub auch Vorbehalte gegen den 53-Jährigen geben.

Preetz hält sich bedeckt

Michael Preetz vermied am Donnerstag konkrete Aussagen zum Stand der Trainersuche und den Sepkulationen. Er sei ruhig und nicht aufgeregt. "Ich lasse mich davon nicht beeinflussen, das macht keinen Sinn. Wir müssen unsere Entscheidungen treffen, und das werden wir tun", sagte er. 

Jetzt das aktuelle Trikot von Hertha BSC bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Labbadia kämpft zurzeit mit dem VfL Wolfsburg um den Einzug in den Europapokal, er wird den Werksklub am Ende der Saison vor allem wegen Unstimmigkeiten mit Manager Jörg Schmadtke verlassen. Hertha sucht einen Nachfolger für Pal Dardai, der am Saisonende von seinen Aufgaben entbunden wird.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image