vergrößernverkleinern
Bruno Labbadia ist beim Hamburger SV als Nachfolger von Hannes Wolf im Gespräch
Bruno Labbadia ist beim Hamburger SV als Nachfolger von Hannes Wolf im Gespräch © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der VfL Wolfsburg feiert im letzten Spiel unter Trainer Bruno Labbadia einen Sieg. In China besiegen die Wölfe Eintracht Frankfurt im Elfmeterschießen.

Bruno Labbadia hat sich mit einem Sieg als Trainer vom Bundesligisten VfL Wolfsburg verabschiedet. Die Wölfe gewannen im chinesischen Foshan das Duell der Europa-League-Teilnehmer gegen Eintracht Frankfurt im Elfmeterschießen 4:2, nachdem es nach der regulären Spielzeit 3:3 (3:2) gestanden hatte.

Meistgelesene Artikel

Labbadia wird beim Zweitligisten Hamburger SV als Nachfolger von Hannes Wolf gehandelt.

Yannick Gerhardt (15.), Elvis Rexhbecaj (21.) und Ismail Azzaoui (43.) trafen in der regulären Spielzeit für die Wolfsburger. Jetro Willems (14.), Almamy Toure (45.) und Torjäger Luka Jovic (81.), der möglicherweise sein letztes Spiel für die Eintracht bestritt, waren vor dem Shootout für Frankfurt erfolgreich.

Anzeige
Nächste Artikel
previous article imagenext article image