Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Personalentscheidung in der Bundesliga! Sportdirektor Ralf Rangnick verlässt RB Leipzig. Dem Red-Bull-Konzern bleibt er treu, sein Nachfolger ist gefunden.

Paukenschlag in Sachsen! Ralf Rangnick verlässt RB Leipzig.

Das gaben Rangnick und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff in einer Pressekonferenz am Dienstag bekannt.

Der 60-Jährige, der zuletzt Sportdirektor und interimsmäßig auch Trainer des DFB-Pokal-Finalisten war, wird künftig als "Head of Sport and Development Soccer" von Red Bull und ist dabei insbesondere für die Standorte in New York und Brasilien (RB Bragantino) zuständig. In beratender Funktion bleibt er RB Leipzig weiterhin erhalten.

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Krösche wird Rangnick-Nachfolger als RB-Sportdirektor

Ein Nachfolger steht zudem bereits parat: Markus Krösche, bisher Sportvorstand bei Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn, erhält einen bis 2022 datierten Vertrag. Laut kicker wird er rund 700.000 Euro Ablöse kosten.

Jetzt das aktuelle Trikot von RB Leipzig bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Wir freuen uns, dass wir Markus Krösche als Sportdirektor für unseren Klub gewinnen konnten. Er ist auch der absolute Wunschkandidat von Ralf Rangnick und mit ihm bekommen wir einen ausgewiesenen Fachmann", sagte Oliver Mintzlaff.

Volz wird Co-Trainer von Nagelsmann

Zudem vermeldete der Klub einen Neuzugang im Trainerteam von Julian Nagelsmann. Ex-Profi Moritz Volz wird zur kommenden Saison Co-Trainer bei den Sachsen.

Der bisherige Assistenztrainer und Videoanalyst Lars Kornetka wechselt in diesem Zusammenhang in das Team von Ralf Rangnick.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image