Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Rafinha verabschiedet sich nach 13 Jahren in Europa von seinen Mitspielern, Trainern und Managern. In seinem Abschiedspost nennt er zahlreiche Namen - nur einer fehlt.

Ist es ein Versehen oder steckt doch mehr dahinter?

Der neueste Instagram-Post von Bayern-Verteidiger Rafinha sorgt in beiden Fällen für Aufsehen. Der 33 Jahre alte Brasilianer sagt nach über 13 Jahren in Europa "Adeus", nachdem sein auslaufender Vertrag beim Deutschen Meister nicht verlängert wurde.

Meistgelesene Artikel

Mit einem Bildpost bedankte er sich am Mittwochabend bei seinen Mitspielern, Trainern, Managern und Präsidenten, die ihn in all diesen Jahren begleitet haben. Dabei werden zahlreiche Personen namentlich genannt:

Anzeige

Bei den Managern zählt er Rudi Assauer und Andi Müller aus seiner Zeit bei Schalke, Francesco Salutti aus seiner Zeit bei Genua sowie Christian Nerlinger, Mathias Sammer, Hasan Salihamidzic, Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß aus acht Jahren bei den Bayern auf.

Rafinha nennt Kovac nicht

Unter den Trainern stehen Ralf Rangnick, Mirko Slomka, Fred Rutten und Felix Magath (Schalke), Gian Piero Gasperini und Davide Ballardini (Genua) sowie Jupp Heynckes, Pep Guardiola und Carlo Ancelotti.

Den aktuellen Coach der Bayern, Niko Kovac, erwähnt er in seiner Danksagung nicht - was zumindest Raum für Spekulationen lässt. Rafinha brachte es in der abgelaufenen Saison auf nur 16 Bundesliga-Einsätze, lief dabei lediglich sieben Mal von Beginn an auf.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image