Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Luka Jovic wechselt von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid. Das geben die Klubs bekannt. Über die Ablösesumme wird Stillschweigen bewahrt.

Der Wechsel von Eintracht Frankfurts Torjäger Luka Jovic zum spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid ist perfekt. Das bestätigten beide Klubs am Dienstag.

Während die Eintracht mitteilte, dass der 21-Jährige vorbehaltlich eines positiven Medizinchecks einen Fünfjahresvertrag bei den Königlichen unterschreiben werde, schrieb Madrid auf seiner Homepage von einer Vertragslaufzeit bis 2025, was sechs Jahren entspräche. 

Über die Höhe der Ablösesumme vereinbarten die Klubs Stillschweigen, jüngsten Medienberichten zufolge soll der Betrag bei etwa 70 Millionen Euro liegen.

Anzeige

Bobic bedauert Jovic-Abgang

"Sportlich gesehen ist der Abgang von Luka Jovic ein großer Verlust für uns. Seine Explosivität und Torgefährlichkeit haben sich mittlerweile in Europa herumgesprochen", sagte Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic: "Aber für uns war klar, dass es eine finanzielle Schmerzgrenze gibt." 

Jovic wurde in dieser Spielzeit mit 17 Treffern Dritter der Bundesliga-Torschützenliste. Zudem traf der Serbe zehnmal in der Europa League.

Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Jovic war 2017 zunächst auf Leihbasis von Benfica Lissabon nach Frankfurt gewechselt. Nach zwei Jahren verpflichtete der Klub das Sturmjuwel dank einer Vertragsklausel für eine fixe Ablöse von rund zwölf Millionen fest und stattete ihn mit einem Vertrag bis 2023 aus.

Meistgelesene Artikel

Wichtiger Transfer für Frankfurt

Nun verkauft ihn der Europa-League-Halbfinalist für ein Vielfaches der Summe weiter nach Madrid, allerdings fließen rund 30 Prozent der Ablösesumme an Jovics Ex-Klub Benfica.

"Für Eintracht Frankfurt ist das ein guter und wichtiger Transfer", sagte Bobic dennoch: "Luka wünschen wir für seine Zukunft nur das Beste. Er hat die besten Voraussetzungen für eine großartige Karriere. Und wir sind stolz, dass wir ihn auf diesem Weg begleitend unterstützen konnten."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image