vergrößernverkleinern
Max Kruses Vertrag in Bremen läuft im Sommer aus
Max Kruses Vertrag in Bremen läuft im Sommer aus © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Max Kruse hat einen neuen Verein gefunden. Sein auslaufenden Vertrag in Bremen wollte er nicht verlängern. Nun sucht er sein Glück in der Türkei.

Max Kruse verlässt die Fußball-Bundesliga und spielt künftig in der Türkei. Der 31-Jährige erhält beim 19-maligen Meister Fenerbahce Istanbul einen Dreijahresvertrag. Das gab Fener am Freitag offiziell bekannt. Kruses Vertrag bei Werder Bremen war ausgelaufen.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

"Ich bin sehr glücklich und stolz, für Fenerbahce zu spielen", schrieb Kruse kurz darauf bei Instagram: "Ich werde hart arbeiten, um die Liste der Vereinslegenden fortzuschreiben." Dazu stellte er ein Video mit berühmten Spielern des Klubs wie Roberto Carlos.

Anzeige
Wenn du hier klickst, siehst du Instagram-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Instagram dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Laut Fenerbahce wird der Offensivspieler in der kommenden Woche zum Medizincheck erwartet, anschließend soll er seinen Vertrag unterschreiben. Die türkische Tageszeitung Hürriyet berichtet von einem jährlichen Salär von 2,5 Millionen plus 1,5 Millionen Euro Handgeld. Zuletzt soll auch der Bremer Ligarivale Eintracht Frankfurt interessiert gewesen sein.

Grund für die Nicht-Verlängerung seines Kontraktes in Bremen, soll die verpasste Europa-Qualifikation gewesen sein. Aber auch Fenerbahce spielt nach einer durchwachsenen Saison nicht in einem europäischen Wettbewerb.

Kruse war 2016 vom VfL Wolfsburg nach Bremen zurückgekehrt. Für Werder lief er anschließend 84-mal in der Bundesliga auf und erzielte 32 Tore. Hinzu kamen neun Spiele im DFB-Pokal, in denen er drei Tore erzielte. Seit 2018 war Kruse Kapitän. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image