vergrößernverkleinern
MARKUS SCHUBERT
MARKUS SCHUBERT © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Zukunft von Markus Schubert wird sich wohl nächste Woche klären. Nach SPORT1-Infos sagte er dem FC Arsenal ab, um in Deutschland zu bleiben. Schalke ist Top-Favorit

Mit der U21-Auswahl steht Markus Schubert am Sonntag im Finale der UEFA U21 EM gegen Spanien. (U21-EM: Spanien - Deutschland, Sonntag 20:45 Uhr im LIVETICKER)

Nur wenige Stunden später könnte feststehen, zu welchem Verein er in der kommenden Saison wechselt. Fakt ist: Der 21-Jährige will in Deutschland bleiben.

Nach SPORT1-Informationen hat Schubert deswegen sogar dem FC Arsenal abgesagt. Mit den Gunners führte die Schubert-Seite mehrere Gespräche. Der englische Top-Verein wollte den bisherigen Dresdner unbedingt. Schubert sollte bei den Engländern Druck auf die bisherige Nummer eins Bernd Leno machen, weil Torwart-Legende Petr Cech sein Karriereende verkündete und David Ospina zum SSC Neapel wechselt. Schubert wurde sogar zugesagt, dass er im League Cup spielen würde.  

Anzeige

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Wie mehrere Medien bereits berichtet haben, ist ausgerechnet Schalke 04 Top-Favorit auf einen Sommer-Transfer von Schubert. Der Verein, in welchem bislang Alexander Nübel gesetzt ist, der aktuell auch bei der U21 die Nase vorn hat. Im Team von Cheftrainer Stefan Kuntz ist Schubert hinter Nübel und Florian Müller (Mainz 05) nur die Nummer drei im DFB-Tor. 

Meistgelesene Artikel

Nach SPORT1-Informationen ist allerdings auch der FC Augsburg noch im Rennen um Schubert. 

Sollte sich der gebürtige Freiberger für Königsblau entscheiden, ist eine direkte Ausleihe möglich, sofern Nübel auf Schalke bleiben sollte. Dessen Vertrag läuft noch bis 2020, allerdings stocken derzeit Gespräche über eine Vertragsverlängerung. Möglich ist daher, dass Nübel die Schalker bereits diesen Sommer verlässt. Wie SPORT1 exklusiv berichtet hat, sind die Bayern hochinteressiert an ihm.

Mit Schubert bekäme das Team von Neu-Trainer David Wagner jedenfalls hochtalentierten Zuwachs. Bei Dynamo Dresden war er in der vergangenen Saison Stammspieler. in 31 Pflichtspielen blieb er in neun Partien ohne Gegentor. Sein Vertrag bei der Dynamo endet diesen Sommer. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image