Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Timo Werner weilt derzeit mit RB Leipzig im Trainingslager. Die Zukunft des Nationalspielers ist nach wie vor offen, doch das könnte sich bald ändern.

Timo Werner ist ein gefragter Mann.

Im Trainingslager von RB Leipzig in Seefeld/Tirol drängen sich immer wieder zahlreiche Fans um dem 23-Jährigen, Selfie um Selfie mit dem Fanliebling wird geknipst.

Haben die RB-Anhänger womöglich Angst, ihren Stürmer nicht mehr lange begutachten zu dürfen?

Anzeige

"Kein Ultimatum" für Werner

Nach wie vor ist die Zukunft des Nationalspielers nicht geklärt, der Vertrag des ehemaligen Stuttgarters läuft am Ende der Saison aus.

Man werde dem Stürmer "kein Ultimatum" setzen, sagte der neue Sportdirektor Markus Krösche nun. "Die Zeit wird zeigen, wie er sich entscheidet." Der 38-Jährige machte allerdings auch deutlich, nicht "bis ins Unendliche" Geduld aufbringen zu wollen.

Jetzt das aktuelle Trikot von RB Leipzig bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Entscheidung bei Werner steht bevor

Muss er auch nicht. Nach SPORT1-Informationen wird die Entscheidung über Werners Zukunft zeitnah fallen.

Nachdem ein Wechsel zum FC Bayern lange Zeit als beschlossen galt, ist mittlerweile wieder alles offen.

"Es ist wünschenswert, dass wir vorm Ligastart eine Lösung haben. Dieses Timing können und wollen wir einhalten", sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff laut Bild im Trainingslager von Seefeld. "Wir sind in konstruktiven und guten Gesprächen, die zu einem Ergebnis führen werden. Wir haben Timo und seinem Berater ein Vertragsangebot vorgelegt, dazu stehen wir und das müssen wir nicht nachbessern", betonte Mintzlaff.

Nach SPORT1-Informationen gibt es bei den Münchnern zunehmend Zweifel darüber, ob Werner trotz seiner Schnelligkeit und nachgewiesenen Torgefährlichkeit die Bayern tatsächlich verstärken würde. Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic ist vom Nationalstürmer nicht hundertprozentig überzeugt.  

Verlängert Werner bei Leipzig?

Umso wahrscheinlicher ist daher, dass Werner noch ein weiteres Jahr in Leipzig bleibt. Mindestens.

Wie SPORT1 erfahren hat, ist für den Spieler sowohl ein Wechsel ins Ausland, als auch eine Verlängerung bei RB denkbar. Werner fühlt sich wohl im Team. Mit Führungsspielern wie Kevin Kampl pflegt er ein gutes Verhältnis, Sturmkollegen Yussuf Poulsen ist einer seiner besten Kumpel in der Mannschaft.

Zudem hängt Werners Entscheidungsfindung auch unmittelbar mit dem Namen Julian Nagelsmann zusammen. Der neue Trainer sorgt für frischen Wind, Werner reizt es, die Entwicklung unter dem 31-Jährigen mitzuerleben.

"Das Thema Werner hat die Medien mehr beschäftigt, als uns selbst", sagte Mintzlaff.

Meistgelesene Artikel

Nagelsmann wiederum lobt seinen Angreifer und bleibt ob der Transfersaga entspannt. "Wenn ich das Gefühl hätte, dass die Trainingsleistung aufgrund der Thematik nicht passen würde, würde ich intervenieren. Aber er macht einen sehr guten Eindruck. Timo ist sehr lebendig und gut dabei."

Die mitgereisten Leipzig-Fans dürften nicht widersprechen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image