Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern hat Chelsea-Talent Jamal Musiala verpflichtet. Dessen Berater ist der Bruder von Wunschspieler Callum Hudson-Odoi. Hängt das zusammen?

Sie wollten dieses Top-Talent unbedingt und haben es bekommen.

Wie die BILD berichtet, wechselt der 16-Jährige Jamal Musiala vom FC Chelsea nach München und bekommt einen Fünf-Jahresvertrag. 

Nach SPORT1-Informationen ist der in Fulda geborene Offensiv-Allrounder zunächst für die U17 eingeplant, die von Weltmeister Miroslav Klose trainiert wird. Möglich ist allerdings, dass Musiala - abhängig von seinen Leistungen - bereits dieses Jahr Einsätze in der U19 bekommt. Der Grund: Innerhalb des Vereins hat man sich seit längerer Zeit darauf verständigt, Top-Talenten einen früheren Sprung in die nächsthöhere Altersklasse zu ermöglichen, um sie in ihrer Entwicklung zu fördern. 

Anzeige

Jetzt die Spielewelt von SPORT1 entdecken - hier entlang!

Berater: "Er ist clever, schnell"

In der Vorsaison etwa war der 18 Jahre alte Stürmer Joshua Zirkzee bereits ein wichtiger Bestandteil der U23.

Warum haben die Bayern nun Musiala verpflichtet? "Er ist clever, schnell, technisch stark und kann auf der Zehn aber auch auf der Neun spielen. Jamal freut sich auf die Herausforderung beim FC Bayern und auf die Zusammenarbeit mit Top-Trainern wie Miroslav Klose. Er glaubt an sich", sagt sein Berater Bradley Hudson-Odoi im Gespräch mit SPORT1

Meistgelesene Artikel

Nicht unwahrscheinlich ist, dass Musiala in der Vorbereitung schon mal bei den Profis vorstellig werden kann. Geplant ist, dass beim Trainingsstart der Elf von Trainer Niko Kovac am kommenden Montag bis zu acht Spieler aus dem Unterbau den noch dünnen Profi-Kader auffüllen. Wie schon im Vorjahr, könnten vorrangig Spieler der U19 davon profitieren, da sich die Stammkräfte der U23 auf den Drittliga-Start am 20. Juli vorbereiten sollen.

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Angeblich kein Zusammenhang mit Hudson-Odoi

Kurios: Musialas Berater Bradley Hudson-Odoi ist übrigens der Bruder des von Bayern umworbenen Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea. Ein Zusammenhang zwischen dem Werben um den derzeit verletzten Chelsea-Star (Achillessehnenriss) und dem Transfer von Musiala, der bereits für die U16-Auswahl von Deutschland und England auflief, soll es aber nicht geben. Aus Vereinskreisen ist zu hören, dass sich das Interesse schlichtweg überschnitten habe.

Fakt ist aber, dass der Rekordmeister weiterhin am 18-jährigen Hudson-Odoi interessiert ist und ihn verpflichten will. Nach Informationen der BILD lehnte Chelsea in der vergangenen Woche ein Bayern-Angebot in Höhe von 25 Millionen Euro ab.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image