Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Schalke 04 trennt sich mit einem Remis im Retterspiel von der SG Wattenscheid 09. Der Regionalligist holt dabei einen Zwei-Tore-Rückstand auf.

Der FC Schalke 04 hat seinen dritten Sieg in der Saisonvorbereitung verpasst. Die Mannschaft von Trainer David Wagner musste sich beim Debüt von Torwart Markus Schubert im Retterspiel beim wirtschaftlich angeschlagenen Regionalligisten SG Wattenscheid 09 mit einem 2:2 (1:0) zufrieden geben.

Die Königsblauen verspielten dabei eine Zwei-Tore-Führung gegen die Wattenscheider, die im Laufe des Spiels immer stärker wurden.

"Wir haben noch einiges zu tun, es haben aber auch schon ein paar Sachen funktioniert. Ich denke, dass es ein richtig guter Test für uns gewesen ist", sagte Schalkes Trainer Wagner nach der Partie bei SPORT1: "Wenn man dem Nachbarn mit so einem Spiel dann noch helfen kann, ist es umso schöner."

Anzeige
Meistgelesene Artikel

Kutucu trifft, Nastasic patzt

Ahmed Kutucu brachte die Königsblauen nach vier Minuten in Führung, Amine Harit hatte ihn bedient. Steven Skrzybski erhöhte in der 55. Minute.

Zwei Minuten später schlug der Reviernachbar zurück. Nico Buckmaier erzielte nach einem bösen Schnitzer von Matija Nastasic, der den Ball am eigenen Strafraum vertändelte, den Anschlusstreffer. In der 69. Minute erzielte Güngör Kaya nach einem Konter den Ausgleich.

"Wir haben ordentliche Passagen gehabt, aber man hat auch gesehen, dass wir einiges in den Beinen haben. Am Ende haben wir durch individuelle Fehler auch noch Gegentore bekommen, aber das war absolut in Ordnung", analysierte Wagner: "Es sind alle gesund geblieben, das ist in der Vorbereitung immer das Wichtigste."

Das Duell fungierte als ein Retterspiel für den klammen Regionalligisten, bei dem Peter Neururer als sportlicher Leiter fungiert.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image