vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v Hertha BSC - Bundesliga
Borussia Dortmund v Hertha BSC - Bundesliga © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hertha BSC hat seit einigen Wochen mit Lars Windhorst einen potenten Investor. Der plant einem Bericht zufolge, mit der Alten Dame an die Börse zu gehen.

Vor wenigen Wochen sicherte sich Lars Windhorst 37,5 Prozent der Anteile von Hertha BSC. Dafür erhielt die Alte Dame eine Menge Geld. 

Doch was ist der Plan von Investor Windhorst? Das Manager Magazin berichtet nun in seiner neuen Ausgabe, dass er plant, die Hertha an die Börse zu bringen. 

Hertha plant keinen Börsengang

Dann könnte der Unternehmer dem Verein wieder gewinnbringend verkaufen. Doch die Hertha selbst plant wohl keinen Börsengang, wie die Bild berichtet. 

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Hertha BSC bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Ohne die Zustimmung der Klub-Gremien kann Windhorst die Hertha auch gar nicht an die Börse bringen. 

Dank der 50+1-Regel kann Windhorst lediglich 49,9 Prozent der Anteile erwerben. Nicht genug, um bei der Alten Dame einen Alleingang zu vollziehen. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image