Lesedauer: 6 Minuten
teilenE-MailKommentare

Julian Nagelsmann präsentiert sich in Leipzig als neuer Coach und spricht über seine Pläne mit RB. Die PK zum Nachlesen im LIVETICKER.

Nach mehr als drei Jahren als Cheftrainer von Hoffenheim beginnt für Julian Nagelsmann bei RB Leipzig ein neues Abenteuer. 

Bei seiner Aufgabe als RB-Coach steht der Landsberger nach der erfolgreichen letzten Saison der Roten Bullen von Beginn an unter Druck. Doch auch Nagelsmann selbst setzt sich hohe Ziele und will mit dem Champions-League-Teilnehmer auf Titeljagd gehen.

Noch vor dem ersten öffentlichen Training wurde Nagelsmann am Montag zusammen mit Sportdirektor Markus Krösche und Geschäftsführer Oliver Mintzlaff in Leipzig vorgestellt.

Anzeige

SPORT1 hat die die Pressekonferenz im LIVETICKER begleitet.

Jetzt das aktuelle Trikot von RB Leipzig bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

+++ Die Pressekonferenz ist beendet +++

Mit gemeinsamen Fotos endet die erste Pressekonferenz von Julian Nagelsmann bei RB Leipzig. Es folgt ab 10.30 Uhr die erste öffentliche Trainingseinheit. 

+++ Nagelsmann hat noch Kontakt zu TSG-Spielern +++

Nagelsmann wird gefragt, ob sich bereits TSG-Spieler angeboten haben, dem Trainer nach Leipzig zu folgen? Der sagt: "Was mir bei Whatsapp geschrieben wird bleibt privat. Aber angeboten hat sich bei mir noch keiner."

+++ Poulsen ist ein "Vorzeigeprofi" +++

Nach der Personalie Yussuf Poulsen gefragt bezeichnet Julian Nagelsmann den Stürmer als "Vorzeigeprofi". Außerdem sei er "inzwischen auch gefährlich vorm Tor." Der Däne könnte gut in das laufintensive Spiel des neuen Trainers passen.

+++ Nagelsmann bei der MotoGP +++

Gestern besuchte Julian Nagelsmann die MotoGP auf dem Sachsenring und sagt: "Genau wie Red Bull bin ich sportlich breit aufgestellt." Dann wird es lustig. Nagelsmann führt fort: "Für weitere Rennbesuche bleibt mir, wenn hier alles gut läuft, keine Zeit." Der Saal lacht.

+++ Nagelsmann lobt den flexiblen Kader +++

Julian Nagelsmann freut sich auf sehr flexible Spieler. Vor allem im Bezug auf die defensive Ordnung sagt er: "Wir können mit diesen Spielern sowohl Dreier- als auch Viererkette spielen."

Außerdem sagt er: "Das Buch mit den Grundordnungen wird weiter vollgeschrieben, da müsst ihr alle abwarten, was auf dem Platz passiert"

+++ Nagelsmann redet über Werner +++

Julian Nagelsmann will die Causa "Timo Werner" rein sportlich bewerten.: "Wenn er im Training besser ist als Andere, wird er spielen. Wenn nicht, dann nicht."

Krösche sagt, dass man sich in Gesprächen befinde, es aber noch keine Neuigkeiten gebe: "Timo ist für uns ein wichtiger Spieler, den wir auch gerne in Zukunft hätten."

+++ "Wir planen mit Forsberg" +++

Markus Krösche ist überzeugt, dass Emil Forsberg dem Verein erhalten bleibt: "Emil hat Vertrag und deswegen gehe ich davon aus, dass er hierbleibt."

+++ Nagelsmann sucht Rat bei Rangnick +++

Der junge Trainer will sich in Zukunft immer wieder mit Ex-Trainer Ralf Rangnick verständigen und sich Ratschläge abholen. Er lobt die Leistungen des jetzigen "Head of Sports" beim Red-Bull-Konzern und will dessen Erfahrung auch für seine Arbeit nutzen.

+++ Kaderplanung: "Haben keinen Riesenbedarf +++

Laut Julian Nagelsmann ist die Mannschaft, so wie sie ist, absolut konkurrenzfähig: "Diese Mannschaft ist in der letzten Saison Dritter geworden, also haben wir jetzt keinen Riesenbedarf." Trotzdem schließen Nagelsmann und Krösche Neuzugänge nicht aus: "Den Markt muss man natürlich immer sondieren."

Meistgelesene Artikel

+++ Auftakt im Ostduell gegen Union +++

Nagelsmann freut sich auf den Bundesliga-Auftakt gegen den 1. FC Union Berlin, auch weil "einige Jungs von ihm dort kicken."

+++ Ziel: "Irgendwas Blechernes herholen" +++

Die nächsten Jahre sollen "ähnlich erfolgreich verlaufen, wie die letzten drei Bundesliga-Jahre." Außerdem ist er hungrig auf einen ersten echten Titel: "Es wäre aber schön, auch mal etwas Blechernes zu holen, etwas aus Metall, Gold oder Silber. Ich will nicht nur Spiele, sondern auch Größeres gewinnen."

+++ Nagelsmann hatte andere Angebote +++

Julian Nagelsmann erzählt, dass er einige andere Angebote vorliegen hatte, sich RB aber "außergewöhnlich bemüht hat."

Außerdem wurde der neue Trainer auch auf sportliche Art und Weise überzeugt: "Ich habe nie gerne gegen Leipzig gespielt, weil sie es einfach immer gut gemacht haben."

+++ So soll der Fußball in Leipzig aussehen +++

Julian Nagelsmann will sich am Fußball der letzten RB-Saison orientieren und diese Idee weiterführen: "Die RB-DNA wird weiter die Basis sein. Ich will nichts ersetzen, aber schon meine Ideen 'on top" einbringen. Es sind hier keine Riesendinge zu verbessern, sondern nur Nuancen."

+++ Nagelsmann stellt sich vor +++

Julian Nagelsmann konnte sich die Stadt schon anschauen und fühlt sich in Leipzig ebenfalls sehr wohl. Der neue Trainer freut sich auf seine neue, sehr junge Truppe: "Wir haben in der ersten Woche schon gute Fortschritte gemacht."

+++ Krösche stellt sich vor +++

Der neue Sportdirektor hat sich gut eingelebt in Leipzig: "Ist ein Stück größer als Paderborn, das muss man sagen." Jetzt soll die Arbeit losgehen.

+++ Mintzlaff erklärt Nagelsmann-Verpflichtung +++

Oliver Mintzlaff bedankt sich nochmal bei Ralf Rangnick für die Saison als Trainer der Roten Bullen. Außerdem sagt er, dass der Verein Schwierigkeiten mit einer Lösung der Trainerstelle gehabt hat, nachdem Ralph Hasenhüttl mitgeteilt hat, dass er seinen Vertrag nicht erfüllen möchte. 

Nagelsmann bringe hervorragende Empfehlungen aus seiner Zeit in Hoffenheim mit. Mitzlaff sagt auch: "Wir sind heiß auf mehr."

+++ Nagelsmann stellt sich im Trikot vor +++

Julian Nagelsmann, Markus Krösche und Oliver Mintzlaff beginnen mit der Pressekonferenz. Der neue Trainer präsentiert sich im neuen Heimtrikot - ganz in weiß.

+++ Großes Interesse an erster PK +++

Gleich geht's los. Das Interesse an der Vorstellungs-Pressekonferenz von Julian Nagelsmann ist groß. Der Medienraum ist prall gefüllt. 

+++ Einige Spieler fehlen bei Start+++

Julian Nagelsmann muss zum Start der Vorbereitung auf einige Spieler verzichten, die mit Nationalmannschaften nach dem Ende der Bundesliga-Saison noch im Einsatz waren oder verletzt sind.

Bis es los geht, bleiben dem Neu-Coach noch rund eineinhalb Monate. Das erste Duell bestreitet Leipzig bei Aufsteiger Union Berlin.

+++ RB mit vier Testspielen +++

RB Leipzig plant bis zum Saisonstart noch vier Testspiele. Das erste davon findet gegen den FC Zürich statt. Zudem kommt es zum Test gegen Stade Rennes und Aston Villa. Der vierte Gegner steht noch nicht fest.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image