Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Schalke fühlt sich nach der klaren Niederlage gegen Bayern betrogen. Deutliche Kritik kommt unter anderem von der Tochter des Trainers.

Wut, Fassungslosigkeit und jede Menge Spott: Die klare Niederlage des FC Schalke hat viel Kritik an Schiedsrichter Marco Fritz und dem Video-Assistenten der Partie hervorgerufen.

Die Unparteiischen waren bei der 0:3-Pleite der Königsblauen gegen den FC Bayern in mehreren kniffligen Situationen gefordert – entschieden sich aber jeweils gegen S04.

Schalkes Spieler forderten beim Stand von 0:2 gleich zweimal Handelfmeter – vergeblich. Auch Video-Schiedsrichter Bastian Dankert schritt nicht ein.

Anzeige

Benjamin Pavard (56. Spielminute) und Perisic (63.) hatten den Ball im Strafraum an die Hand bekommen.

Die Reaktionen in den Sozialen Medien ließen nicht lange auf sich warten. Eine der prominentesten Kritikerinnen war die Tochter von Schalke-Trainer David Wagner.

Lea Wagner mit Kritik an Video-Assisten

Lea Wagner, Journalistin und Moderatorin, schrieb bei Instagram: "Wenn der Videoschiedsrichter laut Tim Walter gestern Pausenbrot essen war, war er heute zum 5-Gang-Menü verabredet."

© Instagram@leawagner

Die 25-Jährige spielte damit auf eine Aussage von Tim Walter, Trainer des Zweitligisten VfB-Stuttgart, an.

Meistgelesene Artikel

Dieser hatte nach dem 0:0 seines Teams gegen Erzgebirge Aue am Freitag ebenfalls heftige Kritik an den Video-Referees geübt: "Was die im Videokeller machen, weiß auch keiner. Vielleicht war er gerade wieder Pausenbrot essen."

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE 

Angesprochen auf die Äußerung seiner Tochter sagte Wagner bei Sky mit einem Lächeln: "Ich würde meiner Tochter nie widersprechen."

Weitere Reaktionen zum VAR auf Schalke:

Nächste Artikel
previous article imagenext article image