vergrößernverkleinern
Berlins Privatmaschine wurde vom Blitz getroffen
Berlins Privatmaschine wurde vom Blitz getroffen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Hertha fährt in Köln einen überdeutlichen Sieg ein. Auf dem Heimflug muss das Team einen unschönen Schreckmoment im Flugzeug überstehen.

Die Spieler von Bundesligist Hertha BSC mussten beim Rückflug nach dem 4:0-Sieg beim 1. FC Köln einen Schreckmoment überstehen.

Die kleine Privatmaschine der Berliner, die nur für 32 Passagiere Platz bot, flog durch ein Unwetter und wurde dabei vom Blitz getroffen. Dies berichtet die Bild-Zeitung. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Anzeige

Herthas Geschäftsführer Michael Preetz berichtete von dem beunruhigenden Erlebnis: "Da hat ein Blitz in der Maschine eingeschlagen. Es gab einen Riesen-Bums, hat richtig gescheppert. Und ein riesiger Lichtkegel blitzte auf, den alle sehen konnten."

Es sei ein komischer Moment gewesen, "allen ist der Schreck in die Glieder gefahren. Beide Piloten haben die Maschine aber wunderbar und sicher nach Berlin gebracht."

Offensivspieler Javairo Dilrosun zeigte sich nach der planmäßigen Landung in Berlin geschockt: "Ich hatte Angst. Ich bin froh, dass wir sicher gelandet sind. So etwas habe ich noch nie erlebt." 

Meistgelesene Artikel

Wie die Bild weiter berichtet, entschied sich die Hertha für den kleinen Flieger, weil um die späte Uhrzeit (Ankunft 23 Uhr) keine Linienflieger mehr verfügbar waren.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image