vergrößernverkleinern
BVB-Coach Lucien Favre spricht über das Spiel gegen Wolfsburg
BVB-Coach Lucien Favre spricht über das Spiel gegen Wolfsburg © Getty Images
Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - Nach dem Sieg gegen Gladbach war BVB-Coach Favre extrem erleichtert. Doch in der Bundesliga steht er weiter unter Druck. Die PK vor dem Wolfsburg-Spiel im LIVETICKER.

Mit dem Erreichen des Achtelfinals im DFB-Pokal hatte Borussia Dortmund nach einigen schwierigen Wochen endlich mal wieder Grund zum Feiern.

Trainer Lucien Favre war die Erleichterung nach dem Sieg gegen Borussia Mönchengladbach anzusehen. Doch erst wenn sein Team auch in der Bundesliga wieder gewinnt (Bundesliga: Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg, Sa. ab 15.30 Uhr im LIVETICKER), dürften die Diskussionen um den Coach aufhören.

Die Pressekonferenz mit Lucien Favre zum Nachlesen:

Anzeige

+++ Die PK ist beendet +++

Das war's. Die Pressekonferenz ist vorbei.

+++ Favre will Fazit vermeiden +++

Ein Fazit für die bisherige Saison will Favre vermeiden. "Es ist schwer nach neun Spielen ein Fazit zu ziehen. Wir haben wichtige Spiele in dieser Woche, aber alle Spiele bis zum Jahresende sind wichtig."

+++ Zur Leistung gegen Gladbach +++

"Es war schwer aber verdient. Es ist immer gut, wenn man ein Spiel drehen kann. Es war schwer aber die Spieler sind ruhig geblieben, haben weitergemacht und für mich war es verdient."

++ So will Favre Weghorst stoppen +++

Wout Weghorst ist mit fünf Saisontoren bislang der beste Torschütze des VfL. Ihm gilt am Samstag besonderes Augenmerk, wie auch der Trainer unterstreicht. "Er hat viel Power, kann die Bälle gut halten und sucht immer den Abschluss. Er hat viele Tore gemacht. Er ist sehr wichtig für Wolfsburg. Wir spielen nicht Mann gegen Mann, aber er ist sehr gefährlich im Strafraum, kopfballstark. Um ihn zu bremsen, muss man sehr clever spielen."

+++ Zur bisherigen Leistung des VfL +++

Als einzige Mannschaft sind die Wolfsburger in dieser Saison in der Liga noch ungeschlagen, im Pokal setzte es aber unter der Woche ein heftiges 1:6 gegen RB Leipzig. "Ich weiß nicht, ob das für uns positiv ist oder nicht. Sie sind in der Meisterschaft noch ungeschlagen. So ein Spiel kann passieren. Aber klar, 6:1 ist hoch. Es ist aber nur ein Spiel gewesen", will Favre die Niederlage dennoch nicht zu hoch hängen.

+++ Zur Heimstärke des BVB +++

"Wir haben den Sieg gestern genossen. Jetzt müssen wir uns aufs nächste Spiel konzentrieren. Wir wissen, dass wir danach auch gegen Inter spielen aber jetzt müssen wir uns nur auf Wolfsburg konzentrieren. Es liegt an nicht viel, wir hatten auch auswärts schon Chancen."

+++ Was Favre vom VfL erwartet +++

"Ich habe nur ein Spiel über 90 Minuten gesehen. Es ist schwer zu vergleichen. Sie spielen ein anderes System als im Vorjahr. Wir werden nachher noch mehr analysieren"

+++ Reus und Hummels droht Ausfall +++

Der BVB bangt vor dem Spiel gegen die Niedersachsen noch um drei Leistungsträger. Zumindest auf einen Einsatz von Roman Bürki können die BVB Fans aber hoffen, wie Favre erklärt. "Roman Bürki hat heute trainiert, Mats Hummels und Marco Reus noch nicht. Ich kann noch nicht sagen, ob es reicht. Man muss warten, man kann noch nichts definitiv sagen."

+++ Ob das Spiel gegen Gladbach einen Push geben kann +++

"Es ist immer gut, wenn man ein Spiel drehen kann. Wir haben es sehr schnell gedreht und es war verdient für mich. Wir haben das Spiel analysiert und es gab viele positive Sachen. Wir hatten 14:6 Torchancen. Es ist immer sehr gut, gegen so eine Mannschaft zu gewinnen. Sie sind Tabellenführer."

+++ Zur Leistung von Zagadou +++

"Er hat sehr gut gespielt, auch mit dem Ball im Spielaufbau. Er spielt gute Pässe, lange Pässe. Er hat sehr, sehr gut gespielt."

+++ So bewertet Favre Wolfsburg +++

"Ich habe sie gegen Augsburg gesehen. Sie haben bislang nicht verloren. Sie machen das diese Saison sehr gut. Sie haben eine gute Mannschaft, sind gut organisiert. Aber wir werden sie uns erst heute auf Video anschauen."

+++ Favre erklärt Brandts Rolle +++

"Er hat auf der linken Seite angefangen. In Leverkusen war er eher in einem Dreier-Mittelfeld. Gestern war er eher im Mittelfeld, als im Sturm. Es war gut, er hat eine gute Leistung gebracht, zwei Tore gemacht und sehr clever in der Defensive geholfen."

+++ Favre zur Personalsituation +++

"Es war ein sehr intensives Spiel. Wir sind enorm viel gelaufen. Am Ende hat Zagadou Krämpfe gehabt. Aber sonst gibt es keine Verletzungen, alles ist okay."

+++ Es geht los +++

Lucien Favre tritt vor die wartenden Journalisten. Die Pressekonferenz kann beginnen.

+++ Favre übertreibt Jubel über Sieg +++

Nach dem erlösenden Tor zum 2:1 in der Pokal-Partie gegen Gladbach kannte der Jubel bei Lucien Favre keine Grenzen. Der BVB-Coach sprintete an der Außenlinie entlang, griff sich dann aber mit schmerzverzerrtem Gesicht an den Oberschenkel.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image