Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Lucien Favre soll beim BVB nicht mehr unantastbar sein. Der derzeit vereinslose Startrainer José Mourinho ist angeblich als möglicher Nachfolger im Gespräch.

Lucien Favre hat derzeit einen schweren Stand beim BVB.

Zwar hat der Sieg der Dortmunder gegen Borussia Mönchengladbach dem Schweizer etwas Luft verschafft, wie die Sport Bild berichtet, arbeitet er allerdings nur auf Bewährung.

Vor dem 61-Jährigen liegen entscheidende Wochen mit den Spielen am Mittwoch gegen Inter Mailand (Champions League: Inter Mailand - Borussia Dortmund ab 21:00 Uhr im LIVETICKER), gegen Schalke, Wolfsburg und den FC Bayern. Kann Favre in diesen Spielen nicht zeigen, dass er den Ansprüchen der Bosse gewachsen ist, sei eine Entlassung nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Und, so schreibt die Sport Bild, es gibt angeblich bereits einen spektakulären Alternativplan. Demnach gilt der derzeit vereinslose Startrainer José Mourinho offenbar als Kandidat für Favres Nachfolge, auch wenn die Verantwortlichen einen Trainerwechsel während der Saison gerne vermeiden würden.

Watzke hat gutes Verhältnis zu Mourinho

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und der Portugiese befinden sich seit Jahren im regelmäßigen Austausch. "Wir sind schon lange befreundet und haben immer Kontakt“, sagte Watzke bereits im Frühjahr 2016.

Meistgelesene Artikel

"The Special One" ist aktuell auf der Suche nach einem neuen Job. Der 56-Jährige spricht fünf Sprachen fließend und lernt seit einigen Monaten auch Deutsch. "Ich finde die Bundesliga wirklich interessant. Ich bewundere die Arbeit des BVB und seinen Versuch, mit einem Giganten wie Bayern zu konkurrieren", erklärte er jüngst in einem Interview in der Sport Bild.

Sollte Mourinho tatsächlich zum konkreten Thema beim BVB werden, könnte allerdings Real Madrid den Schwarz-Gelben in die Quere kommen. Bei den "Königlichen" gilt Mourinho ebenfalls als Kandidat für den in der Kritik stehenden Franzosen Zinédine Zidane. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image