Lesedauer: 5 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Niko Kovac hat mit Schwärmereien über die Eintracht-Fans für Aufsehen gesorgt. Viele Bayern-Anhänger sind nicht begeistert. SPORT1 hat Reaktionen der Fanclubs gesammelt.

"Die Aussage war ungefähr so wie das Spiel!"

Niko Kovac hat am Dienstagabend nicht nur bei Bayern-Fan Gerhard Stadler für Verwunderung gesorgt.

Kovac geriet nach dem 2:1-Zittersieg des FC Bayern gegen den VfL Bochum ob der Anhänger seines Ex-Klubs Eintracht Frankfurt ins Schwärmen, bezeichnete sie vor dem direkten Duell am Samstag gar als "die besten Fans der Liga".

Anzeige

Ein Affront gegen die Fans des Rekordmeisters, die den Kroaten Ende der vergangenen Saison noch mit Sprechchören gefeiert und damit die zaudernden Bayern-Bosse gehörig unter Druck gesetzt hatten oder eine ganz normale Aussage? Wie stehen die Anhänger der Münchner dazu?

SPORT1 hat bei den Fanklubs nachgefragt. 

Club Nr. 12 (Vereinigung aktiver Fans des FC Bayern): "Wir haben die Aussagen mit Verwunderung aufgenommen. Natürlich ist uns allen bewusst, dass die Frankfurter Fans in den letzten Jahren gerade bei internationalen Spielen ein gutes Bild abgegeben haben. Aber dass unser Trainer, der sich ja immer der Unterstützung von großen Teilen der Kurve sicher sein konnte und auch erleben durfte, wie toll und lautstark sich unsere Fans auswärts in Liga, Pokal und auch international präsentieren, solch eine Aussage trifft, befremdet uns dann etwas."

Johann Gehrlein (Präsident der "13 Höslwanger"): "Dass die Frankfurter momentan einen guten Fan-Stamm haben und viel auf die Beine stellen, ist unumstritten. Frankfurt hat tolle Fan-Arbeit geleistet, da kann man sagen, dass die gut drauf sind. Aber die besten Fans der Liga, das ist natürlich schwierig. Ob Kovac das sagen darf, weiß ich nicht."

Gerhard Stadler (1. Vorsitzender vom "FCB Fanclub Floss e.V."): "Wir sind schon der Meinung, dass die besten Fans der Liga in München sind. Es ist seine eigene Meinung, aber besonders klug ist das nicht. Ich glaube, dass er das genau so wenig überlegt hat, wie die Müller-Aussage. Ob er den Punkt getroffen hat, den er gemeint hat, weiß ich nicht. Ich denke, da hat er mal wieder daneben gelegen. Man sollte schon wissen, bei wem man Trainer ist und welche Fans hinter einem stehen."

Bernd Hofmann (Präsident vom "FC Bayern München Fanclub Nabburg/Oberpfalz"): "Natürlich sind die besten Fans der Liga die Bayern-Fans. Wenn der Trainer, der mal in Frankfurt war, so etwas sagt, meint er das sicherlich als Anerkennung für seine frühere Arbeit. Ich glaube, dass ist eine Erinnerung an seine frühere Trainertätigkeit."

Thomas Burkhard (Präsident der "Loisach-Bazis"): "Natürlich kann man die Frankfurter Fans loben. Sie machen Stimmung und sind super. Aber es geht bei denen auch in andere Richtungen, was man ja an dem Ausschluss in der Europa League sieht. Dass Kovac sich als Trainer und Ex-Spieler unseres Vereins so äußert, kam nicht gut an bei uns."

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Hätten die Fans nach letzter Saison mehr Dankbarkeit von Kovac erwartet?

"Club Nr. 12": "Ob Dankbarkeit das richtige Wort ist, sei mal dahingestellt. Aber wir sind natürlich überrascht, dass er nach solchen Leistungen und der dauernden Unterstützung seitens der Fans ohne Not beim Interview dieses Thema aufgemacht hat."

Gehrlein: "Ich persönlich habe mit der Aussage kein großes Problem. Ich finde nicht, dass das was Schlechtes gegenüber den Bayern-Fans ist. Es ist schwierig. Er hat in Frankfurt gearbeitet, er kennt das Umfeld. Wie die den Pokal gewonnen haben, da war eine große Begeisterung. Ich hätte es als Trainer lieber nicht gesagt. Ich nehme ihm das aber nicht übel. Er hätte es sich verkneifen können, aber ich sehe das nicht so dramatisch."

Stadler: "Die Aussage war ungefähr wie das Spiel. Wir diskutieren das. Ganz so ohne ist das nicht."

Hofmann: "Ein Großteil der Fans steht noch hinter Kovac, weil er bisher tolle Arbeit geleistet hat. Er hat zwei Titel geholt, das musst du erstmal nachmachen. Da muss man auch zu ihm stehen."

Muss Kovac jetzt mit Reaktionen aus der Kurve rechnen?

"Club Nr. 12": "Das Interview wird sicher nicht gerade dazu führen, dass sich mehr Fans als bisher hinter ihm versammeln. Wir als Fan-Szene werden weiterhin mit allem Einsatz unser Team unterstützen, erwarten aber - nicht nur wegen der Aussagen gestern - ein anderes Auftreten vom gesamten Team. Und da gehört ausdrücklich der Trainerstab mit dazu."

Gehrlein: "Das kann ich mir nicht vorstellen. Er hat sich bei den Bayern-Fans durch viele Aussagen eigentlich beliebt gemacht. Sportlich hat er leider nicht so viel Glück. Ich glaube aber nicht, dass es eine aktive Reaktion von den Fans gibt."

Meistgelesene Artikel

Stadler: "Ich glaube schon, dass da Reaktionen kommen werden. Wenn die Spielweise sich nicht schlagartig ändert, wird das natürlich noch schlechter aufgefasst. Wir haben aber nicht vor, beim nächsten Heimspiel schon etwas kundzutun."

Hofmann: "Es wird immer welche geben, die nur hinter der Mannschaft stehen, wenn sie gewinnen. Aber ich bin bei allen Spielen dabei. Wenn sie verlieren, ist es gerade die Kurve, die hinter den Bayern steht."

Burkhard: "Es wäre für mich verständlich, wenn zukünftig Pfiffe aufkommen würden. Aus Sympathie-Sicht hoffe ich übrigens dennoch, dass Kovac Bayern-Trainer bleibt. Sportlich gesehen muss er sich aber Fragen gefallen lassen. Warum ein James unter ihm nicht funktioniert hat und nun auch kein Philippe Coutinho. Ob ihn Hoeneß noch lange schützt?"

Nächste Artikel
previous article imagenext article image