vergrößernverkleinern
David Wagner soll Schalke 04 wieder zum Erfolg führen
David Wagner soll Schalke 04 wieder zum Erfolg führen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Mit David Wagner kehrt der Erfolg nach Gelsenkirchen zurück. Der neue Trainer ist begeistert von seinem Team, bleibt bei den Zielen aber realistisch.

Trotz der starken Saisonstarts mit Schalke 04 hält Trainer David Wagner die sofortige Rückkehr in den Europacup für "im Prinzip unmöglich" - so wie vor zweieinhalb Jahren der Aufstieg mit dem krassen Außenseiter Huddersfield Town in die englische Premier League.

"Damals hat man gesehen, dass sich an den Fakten nicht immer unbedingt ablesen lässt, was sportlich passiert", sagte der 47-Jährige: "Aber man schnippt nicht einmal mit dem Finger, und die Geschichte passiert noch mal."

Wagner bleibt realistisch 

Schalke habe nicht mehr die finanziellen Voraussetzungen der vergangenen Jahre, betonte der frühere Stürmer, der beim Schalker UEFA-Cup-Triumph 1997 zu den "Eurofightern" gehörte. "Es macht Sinn, das auszusprechen. Aber das bedeutet nicht, dass wir nicht ambitioniert sind und nicht vielleicht sogar überperformen wollen."

Anzeige

Die Königsblauen, die in der Vorsaison erst spät dem Abstieg entgangen waren, verpassten am vergangenen Wochenende nur knapp die Tabellenführung.

Jetzt das aktuelle Trikot von Schalke 04 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Wagner von Schalker Team begeistert  

Dabei setzt Wagner fast komplett auf das Team der vergangenen Spielzeit. "Ich bin auf eine Mannschaft getroffen, die total offen für den neuen Input, total arbeitswillig war, sicher auch ein Stück weit geläutert und geerdet durch die letzte Saison", sagte er: "Sie will beweisen, dass sie viel besser ist, als alle Leute von ihr denken und sagen - auch charakterlich."

Meistgelesene Artikel

Nach seiner Rückkehr nach 22 Jahren fühlte sich Wagner auf Schalke sofort wieder heimisch. "Ich fühle mich hier wohl. Den Menschenschlag mag ich. Offen, direkt, da werden keine Spielchen gespielt. Es ist auch mal hart, das tut vielleicht auch mal weh, aber jeder weiß, was Sache ist. So bin ich auch."

In Huddersfield sei es ähnlich gewesen: "In Yorkshire habe ich die Menschen nur nicht so gut verstanden, weil sie Englisch mit ganz viel Dialekt sprechen."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image