Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der 1. FC Köln trennt sich von Trainer Achim Beierlorzer. Erst im Sommer war Beierlorzer nach Köln gekommen.

Der 1. FC Köln hat sich von Trainer Achim Beierlorzer getrennt.

Diese SPORT1-Information bestätigte der Klub am Samstagmittag. Zuvor hatten Kölner Medien von der Entlassung berichtet.

Interimsweise übernehmen André Pawlak und Manfred Schmid die Traineraufgaben bei den Kölnern. 

Anzeige

Erlebe bei MAGENTA SPORT mit Sky Sport Kompakt alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga live! | ANZEIGE

"Ich bedauere es, dass wir uns zu diesem Schritt gezwungen sehen, denn wir schätzen Achim Beierlorzer sehr. Jedoch ist der erhoffte sportliche Erfolg bisher ausgeblieben und es ist unsere Aufgabe, alles dafür zu tun, dass der FC seine Ziele erreicht. Daher haben wir diese Entscheidung gemeinsam mit Vorstand und Geschäftsführung und in Abstimmung mit dem Gemeinsamen Ausschuss getroffen", wird Frank Aehlig, aktueller sportlicher Leiter der Kölner, in der Vereinsmitteilung zitiert.

Beierlorzer: "Habe mich zu jeder Zeit wohl gefühlt"

Er ergänzte: "Wir arbeiten ab sofort daran, einen neuen Cheftrainer für den FC zu finden, der mit unserem Team einen Neustart und die sportliche Wende schafft." Einen ersten Kontakt gab es bereits zum ehemaligen FC-Profi Bruno Labbadia. "Ich habe Bruno angerufen", bestätigte Aehlig, "er hat mir aber gesagt, dass es für ihn im Moment keine Option ist." Labbadia sei für ihn aber ein möglicher Kandidat gewesen.

Beierlorzer sagte über sein Aus: "Ich bedauere, dass ich den FC in diesen vier Monaten nicht zum gewünschten sportlichen Erfolg führen konnte. Ich habe mich in diesem tollen Verein zu jeder Zeit wohl gefühlt. In einem guten Arbeitsumfeld konnte ich mit der Mannschaft zu jedem Zeitpunkt konstruktiv zusammenarbeiten. Für den Rest der Saison wünsche ich der Mannschaft und dem Verein das nötige Quäntchen Glück und den erhofften Erfolg."

Jetzt das aktuelle Trikot des 1. FC Köln bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Am Freitagabend hatte Beierlorzer mit seinem Team 1:2 gegen die TSG Hoffenheim verloren. Unmittelbar danach gaben die Kölner die einvernehmliche, sofortige Trennung von Sport-Geschäftsführer Armin Veh bekannt. 

Meistgelesene Artikel

Beierlorzer war erst im Sommer von Jahn Regensburg in die Domstadt gekommen und hatte in 13 Spielen lediglich drei Siege geholt.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image