vergrößernverkleinern
Norbert Eder war in seiner Spielerzeit als knallharter Defensivakteur bekannt
Norbert Eder war in seiner Spielerzeit als knallharter Defensivakteur bekannt © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Norbert Eder hat seinen letzten Kampf verloren. Nach langer, schwerer Krankheit ist der Vize-Weltmeister und ehemalige Bayern-Verteidiger verstorben.

Norbert Eder ist nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 63 Jahren verstorben.

Der ehemalige Nationalspieler ist bereits am Samstag verschieden, wie sein Ex-Klub 1. FC Nürnberg bestätigte.

Der Defensivspezialist spielte von 1984 bis 1988 beim FC Bayern München. Zuvor hatte er sich ab 1974 beim 1. FC Nürnberg in der Bundesliga etabliert, ehe er im Alter von 28 Jahren in die bayerische Landeshauptstadt wechselte.

Anzeige

Mit Nürnberg und Bayern in der Bundesliga

Die Zeit beim Rekordmeister ist ihm aber in besonderer Erinnerung geblieben. "Was ich in den vier Jahren in München erreicht habe, war unglaublich. Obwohl ich nicht als Star verpflichtet wurde, war ich Stammspieler und saß im Mannschaftsrat. Wir gewannen bis 1986 zwei Mal die Meisterschaft und den DFB-Pokal. Wir hatten eine Supertruppe mit Sören Lerby, Dieter Hoeneß, Lothar Matthäus, Andy Brehme und Klaus Augenthaler. Und ich war mittendrin."

Meistgelesene Artikel

Seinen größten sportlichen Erfolg feierte er aber im Trikot des DFB-Teams, für das er neun Einsätze absolvierte, darunter alle sieben beim Finaleinzug bei der Weltmeisterschaft 1986. "Das Finale war trotz der Niederlage das absolute Highlight meiner Karriere und wohl auch mein bestes Spiel bei dem Turnier", zeigte er sich trotz der Niederlage auch Jahre später noch von diesem Erlebnis begeistert.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Nach seiner Spielerkarriere war er als Trainer im Rosenheimer Raum aktiv, wo er auch lebte. Seine Stationen waren unter anderem der SB Rosenheim und 1860 Rosenheim.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image