vergrößernverkleinern
Heiko Herrlich war zuletzt Trainer bei Bayer 04 Leverkusen
Heiko Herrlich war zuletzt Trainer bei Bayer 04 Leverkusen © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Die Suche nach einem Nachfolger von Cheftrainer Sandro Schwarz geht bei Mainz 05 weiter. Der als Favorit genannte Heiko Herrlich ist kein Kandidat.

Die Trainersuche beim FSV Mainz 05 dauert an. Die Verantwortlichen der Rheinhessen wollen möglichst bald einen Nachfolger für Sandro Schwarz präsentieren, der vor einer Woche nach der 2:3-Heimniederlage gegen Union Berlin beurlaubt wurde. 

In den vergangenen Tagen berichteten einige Medien, dass Heiko Herrlich der heißeste Kandidat sei. Doch wie SPORT1 erfuhr, stand der 47-Jährige nie in Kontakt mit dem Klub.

Herrlich und FSV-Sportvorstand Rouven Schröder kennen sich aus der gemeinsamen Zeit beim VfL Bochum, als der frühere Stürmer in der Saison 2009/2010 dort Cheftrainer war, seiner ersten in der Bundesliga, und Schröder Assistenzcoach bei der zweiten Mannschaft. 

Anzeige

Stattdessen soll nach SPORT1-Informationen Achim Beierlorzer, der erst vor einer Woche beim 1. FC Köln entlassen wurde, nun in Mainz ein ernsthafter Kandidat sein. Der 51-Jährige einigte sich am vergangenen Freitag mit den Kölnern auf eine Vertragsauflösung seines bis 2021 gültigen Arbeitspapiers, Mainz müsste demnach keine Ablöse für Beierlorzer zahlen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image