Lesedauer: 4 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - Borussia Dortmund liefert gegen den SC Paderborn eine erschreckend schwache erste Halbzeit. Kapitän Marco Reus ist entsetzt. SPORT1 fasst die Stimmen zusammen.

Borussia Dortmund entgeht gegen den Tabellenletzten knapp einer Blamage. Nach einem 0:3 zur Pause kam der BVB gegen den SC Paderborn noch zu einem 3:3.

Marco Reus erzielte kurz vor dem Schlusspfiff noch den Ausgleich. Die beängstigend schwache Leistung in der ersten Halbzeit sorgt allerdings für Ratlosigkeit und Ärger. 

Auch Paderborn ist nicht vollends zufrieden. SPORT1 fasst die Stimmen von DAZN zusammen.

Anzeige

Marco Reus (Kapitän Borussia Dortmund): "Wir müssen uns bei allen Leuten hier im Stadion für die Leistung entschuldigen. Ich habe momentan keine Erklärung für die erste Halbzeit. Keine Ahnung was wir da fabriziert haben. Man hat sich heute richtig geschämt. So dürfen wir nie wieder auftreten. Das war absolute Scheiße. Wir dürfen zu Hause nicht so auftreten, egal gegen wen. Darüber werden wir sprechen, anders geht es nicht."

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

...zur ersten Halbzeit: "Das Bayern-Spiel war gar nicht mehr im Kopf. Wir müssen uns in die Zweikämpfe reinbeißen, das haben wir in der 1. Halbzeit gar nicht gemacht. Wir wissen gar nicht wie wir pressen müssen, das muss uns zu denken geben. Wir sind hier nicht mit einem blauen Auge davongekommen, wir haben richtig einen mitbekommen."

...zu Trainer Lucien Favre: "Der Trainer stellt uns jedes Mal super ein. Wir sind dafür verantwortlich auf dem Platz unsere Leistung zu zeigen. Das schaffen wir momentan überhaupt nicht, jeder muss sich an seine eigene Nase fassen. Wir müssen als Team enger zusammenrücken. Darüber müssen wir reden, nicht über einen Trainer. Wenn am Freitag über 80.000 Zuschauer kommen, dürfen wir so etwas nicht anbieten."

Lucien Favre (Trainer Borussia Dortmund): "Das war eine desaströse erste Halbzeit von uns. Wir kriegen drei Tore. Das war unglaublich. Das einzig Positive ist das 3:3. Wir werden das gründlich analysieren. So kann es nicht weitergehen."

Steffen Baumgart (Trainer SC Paderborn): "Die Jungs haben alles reingehauen was geht. Meine Jungs waren am Ende einfach tot und platt. Wir haben es einfach nicht über die 90. Minuten geschafft. Ich bin nicht enttäuscht. Das was wir leisten können, das haben wir gemacht. Ich bin absolut stolz und zufrieden. Aber das letzte Tor ist natürlich ärgerlich. Leider hat es nicht gereicht."

...zur Verletzung von Sebastian Vasiliadis: "Es war schade mit seiner Verletzung. Gesundheitlich ist heute nicht alles gut gelaufen. Vasiliadis war schon sehr wichtig in der ersten Halbzeit. Wir können nicht alles hundertprozentig ersetzen." 

... zur Leistung von Doppeltorschütze Streli Mamba: "Wir greifen keine Spieler heraus. Er hat seine Aufgabe erledigt, aber ich bin stolz auf alle Spieler."

Streli Mamba (SC Paderborn): "In den Anfangsminuten ist unser Plan sehr gut aufgegangen. Wir haben schnelle Spieler und wenn wir das ausnutzen, haben wir gegen Dortmund gute Chancen."

Meistgelesene Artikel

...zu seiner starken Leistung: "Man darf nicht den einzelnen bei so einer Leistung herausheben. Das war überragend. Es war ein Sieg drin, aber wir müssen damit jetzt auch zufrieden sein. Ich rede nicht so gern über meine eigenen Stärken. Man kann aber schon sagen, dass meine Schnelligkeit das ist, was ich ausnutzen kann."

Michael Zorc (Sportdirektor Borussia Dortmund): "Bitte um Verständnis, dass ich heute nicht viel sage außer, dass die erste Halbzeit komplett inakzeptabel war und man sich dafür bei den Zuschauern entschuldigen muss. Morgen ist auch noch ein Tag."

Gerrit Holtmann (SC Paderborn): "Vor dem Spiel hätten wir den Punkt mitgenommen. Nach dem Spielverlauf sind wir natürlich ein bisschen enttäuscht. Wir hatten viele Situationen, die für uns gesprochen haben. Am Ende ist uns natürlich ein bisschen die Puste ausgegangen. Es ist ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf.

...zu seinem Tor: "Das war mein erstes Tor hier im Signal Iduna Park. Das war unglaublich, das Gefühl ist sensationell."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image