Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Jürgen Klinsmann sorgt bei seinem Debüt auf der Hertha-Bank mit einem Handy-Video für Wirbel. Nun äußert er sich zu einem drohenden Sponsoren-Ärger.

Jürgen Klinsmann hat mit einem Handy-Video vor seinem Debüt als Trainer von Hertha BSC am Wochenende für mächtig Wirbel gesorgt - vor allem wegen des gut sichtbaren adidas-Logos auf seiner Handyhülle.

Peinlich für den 55-Jährigen, dass der Ausrüster der Alten Damen der adidas-Konkurrent Nike ist - Klinsmann trug zumindest die Jacke des US-Sportartikelgiganten.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Anzeige

Klinsmann erklärt Wirbel um Sponsorenlogo

"Das tut mir leid, ich habe nie daran gedacht, dass ich adidas auf der Hülle habe", sagte Klinsmann am Rande des Hertha-Trainings am Tag nach der Niederlage gegen den BVB.

Es sei keine Absicht gewesen, ergänzte der neue Hertha-Coach: "Ich habe ein neues Handy, und meine Frau hat mir die Hülle geschenkt. Ich werde mir jetzt eine Hertha-Hülle besorgen."

Jetzt das aktuelle Trikot von Hertha BSC bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Vor dem Anpfiff des Heimspiels gegen Borussia Dortmund (1:2) filmte der Weltmeister von 1990 mit seinem Handy die Hertha-Fans, die die Hymne "Nur nach Hause" angestimmt hatten.

Meistgelesene Artikel

Klinsmann spricht von spontaner Aktion

Offenbar hatte es ihm die Hertha-Hymne angetan. "Also, es war eine spontane Aktion, weil ich dieses Lied einfach mag. Das hat mir in den letzten Jahren immer gut gefallen, wenn ich meinen Sohn hier besucht habe", meinte Klinsmann, dessen Sohn Jonathan von 2017 bis 2019 als Torwart zum Hertha-Kader gehörte.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image