Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern steht kurz vor der Verpflichtung eines neuen Rechtsverteidigers. Álvaro Odriozola kommt offenbar von Real Madrid zum deutschen Meister.

Der Neue ist da!

Der FC Bayern scheint auf der Suche nach einem Rechtsverteidiger fündig geworden zu sein. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge hat sich der deutsche Rekordmeister intensiv mit dem Spanier Álvaro Odriozola von Real Madrid beschäftigt.

Am Dienstagabend soll der Spanier laut Informationen von Mundo Deportivo bereits den Medizincheck in München absolviert haben.

Anzeige

Im Raum steht ein Leihgeschäft, noch ist der Abwehrspieler bei den Königlichen bis 2024 unter Vertrag. Wie der spanische Radiosender Cadena COPE berichtet, werden die Münchner wohl keine Kaufoption erhalten.

Real-Trainer Zinédine Zidane bestätigte am Dienstag bei einer Pressekonferenz, dass Odriozola die Möglichkeit habe, den Verein zu wechseln. Im Training fehlte der 24-Jährige bereits.

Odriozola bei Real nur Back-up

Odriozola war 2018 von Real Sociedad San Sebastian zu den Madrilenen gekommen, die damals 35 Millionen Euro Ablöse gezahlt haben sollen.

Erlebe bei MAGENTA SPORT alle Sky Konferenzen der Fußball-Bundesliga und der UEFA Champions League live und die Highlights auf Abruf! | ANZEIGE 

Er kam bislang allerdings an seinem Konkurrenten Dani Carvajal (früher Bayer Leverkusen) nicht vorbei und daher in dieser Saison lediglich auf fünf Pflichtspiel-Einsätze. In seiner ersten Saison beim spanischen Hauptstadtklub wurde er immer dann ins Team berufen, wenn Carvajal eine Pause bekam. In immerhin 22 Spielen brachte er es auf neun Torvorlagen und einen Treffer. 

In der nächsten Saison könnte sich die Konkurrenzsituation in Madrid weiter verschärfen, wenn Achraf Hakimi nach Ablauf seiner Leihe an Borussia Dortmund nach Spanien zurückkehrt. 

Flick wünscht sich Rechtsverteidiger

Odriozola zählte 2018 zum WM-Kader Spaniens, seit dem Turnier in Russland wurde er jedoch nicht mehr in den Kader der Furia Roja berufen. 

Bayern-Coach Hansi Flick hatte zuletzt sehr deutlich auf den Mangel an Alternativen hingewiesen und um Verstärkung geworben. Vor allem auf der Position des Rechtsverteidigers seien zusätzliche Kräfte nötig. 

Meistgelesene Artikel

In der Hinrunde wurde die Rolle häufig von Joshua Kimmich und Benjamin Pavard ausgefüllt. Kimmich soll jedoch künftig hauptsächlich im zentralen Mittelfeld auflaufen, Pavard wird in der Innenverteidigung gebraucht. 

An Odriozola sollen auch der FC Sevilla und Athletic Bilbao interessiert sein

Nächste Artikel
previous article imagenext article image