vergrößernverkleinern
SPORT1-Experte Marcel Reif glaubt nicht, dass Erling Haaland so schnell abhebt
SPORT1-Experte Marcel Reif glaubt nicht, dass Erling Haaland so schnell abhebt © SPORT1-Montage: Getty Images/Imago
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Marcel Reif spricht in seiner SPORT1-Kolumne über die aktuelle Situation von Alexander Nübel. Auch zum Haaland-Wechsel hat der SPORT1-Experte eine klare Meinung.

Hallo Fußballfreunde,

Mir wird den Wechsel von Alexander Nübel zu Bayern in diesem Leben niemand mehr erklären können. Ein Junge, der sich noch entwickeln muss, tritt gegen Manuel Neuer an!

Nübel ist ein guter Torwart, er wird ein sehr guter Torwart, aber er macht noch viele Fehler. Dehalb muss er spielen - aber die Spiele, die er bei Bayern machen wird, kann man an einer Hand abzählen. Nübel ist noch lange nicht Neuer, er ist noch nicht weltklasse.

Anzeige

Auch wenn Du eine Absprache hast: Der eine spielt dann vielleicht im Pokal - so etwas hat noch nie irgendwo gut funktioniert. Marc-André Ter Stegen musste in Barcelona da auch durch. Aber eine solche Absprache wird bei Bayern wohl nicht funktionieren, wenn ich Neuer richtig verstanden habe.   

Wagner muss Nübel-Situation entspannt moderieren

Wegen Nübel hätte Schalke jetzt auch ein Problem, wenn Wagner nicht so ein guter Trainer wäre. Die sind gut beraten, das Torhüterthema nicht zu sehr an sich rankommen zu lassen - Wagner wird das sehr entspannt moderieren.

Wichtig war, wie Schalkes Fans reagiert haben. Es gab keine Dinge gegen Nübel, denn die Leute haben begriffen, dass es um die Champions League geht, dass man oben dranbleiben sollte.

Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Es wird ja immer viel über Berater erzählt, aber in Dortmund gibt’s gerade ein Musterbeispiel dafür, wie man mit einem 19-Jährigen umgeht. Ich biete allerdings jede Wette an, dass Erling Haalands Berater Mino Raiola beim nächsten Wechsel ein Vielfaches von dem verdienen wird als das, was jetzt beim BVB-Transfer rauskam.

Haaland wird keine goldenen Steaks essen

Es ist gut, wenn hier auch der Vater ein Wörtchen mitspricht - der BVB war jetzt der absolut richtige Schritt. Und: Haaland ist ein ganz anderer Typ als Sancho. Solche Dinge wie mit dem Golden Steak wird er nicht machen.

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Der BVB hat allerdings ein anderes Problem: 27 Gegentore sind einfach zu viel, wenn du Meister werden willst.

Ich kenne Manuel Akanji noch aus Basel: Wenn der einen Herbergsvater dabeihat, der ihn führt - so wie Hummels zum Beispiel - , dann hat er international sehr hohes Format. Aber irgendwann musst du dieses Potenzial auch mal rausholen.

Lukasz Piszczek hatte Tempo-Probleme, auch Mats Hummels sah beim Gegentor nicht gut aus – und mit Verlaub Es war halt nur Augsburg. Und diese Fehlpässe im Mittelfeld: Das war ja Schüler-Fußball.

Wenn sie nach vorne so spielen, hat der BVB internationale Klasse. Aber mit den Fehlern nach hinten wird es schwer. Die Mischung reicht nicht für die Spitze. Aber das liegt natürlich auch an der Kaderplanung.

Bis demnächst,
Euer Marcel Reif

Marcel Reif ist nach rund 1.500 kommentierten Spielen eine Reporter-Legende. Für seine Arbeit erhielt Reif unter anderem den "Grimme Preis", den "Deutschen Fernsehpreis" und den "Bayerischen Fernsehpreis". Seit Sommer 2016 begleitet Marcel Reif als Experte den CHECK24 Doppelpass auf SPORT1.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image