vergrößernverkleinern
Kevin Vogt (r., neben Werder-Sportchef Frank Baumann) steht Bremen am Sonntag wohl zur Verfügung
Kevin Vogt (r., neben Werder.Sportchef Frank Baumann), soll Werders Abwehr stabilisieren © Imago
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die erhoffte Verstärkung für Bremens Defensive ist da. Werder verpflichtet Abwehrspieler Kevin Vogt von Ligakonkurrent TSG Hoffenheim.

Bundesligist Werder Bremen hat die erhoffte Verstärkung für das Abwehrzentrum gefunden: Kevin Vogt wechselt bis Saisonende in einem Leihgeschäft von der TSG Hoffenheim an die Weser.

Dies bestätigten die Hanseaten am Sonntag per Twitter. Am Montag bestand der Verteidiger den Medizincheck.

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Die Hanseaten haben mit 41 Gegentoren die schlechteste Abwehr der Hinrunde gestellt, die Verbesserung der Defensive ist in der Winter-Vorbereitung ein Schwerpunkt von Trainer Florian Kohfeldt, der auch aufgrund von Verletzungsproblemen immer wieder umbauen musste. 

Anzeige

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben| ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Vogt kam bei den Kraichgauern nicht wie gewünscht zum Zug und legte nach internen Querelen mit Trainer Alfred Schreuder im Dezember sein Kapitänsamt nieder.

Jetzt das aktuelle Trikot von Werder Bremen bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

"Kevin ist ein erfahrener Bundesligaspieler, der in Hoffenheim Kapitän und absoluter Leistungsträger war und dort Verantwortung übernommen hat", sagte Sportchef Frank Baumann: "Er passt genau in unser Anforderungsprofil. Wir sind überzeugt, dass er uns in unserer schwierigen Situation sofort helfen kann."

Kohfeldt sieht den 28-Jährigen als Option sowohl für die Innenverteidigung als auch im defensiven Mittelfeld. "Kevin bringt viele Komponenten mit, die wir in unserem Spiel gut gebrauchen können: Geschwindigkeit und eine gute Spieleröffnung", erklärte der Trainer der Grün-Weißen: "Außerdem ist er in schwierigen Situationen stressresistent, hat eine gute Mentalität und Ausstrahlung auf dem Platz."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image