vergrößernverkleinern
Dortmund's supporters of the south stands (Suedtribuene) present a choreography ahead of kick off for the German first division Bundesliga football match BVB Borussia Dortmund vs Eintracht Frankfurt, in Dortmund, western Germany on February 14, 2020. (Photo by INA FASSBENDER / AFP) / RESTRICTIONS: DFL REGULATIONS PROHIBIT ANY USE OF PHOTOGRAPHS AS IMAGE SEQUENCES AND/OR QUASI-VIDEO (Photo by INA FASSBENDER/AFP via Getty Images)
Eine Hommage an die Heimatstadt: Die BVB-Anhänger würdigen "ihr" Dortmund © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - Vor der Partie gegen Eintracht Frankfurt sorgen die Fans von Borussia Dortmund mit einem riesigen Banner und einer Hommage an ihre Heimatstadt für Gänsehaut.

"Große Stadt Dortmund, mein Traum!" - und Gänsehaut pur:

Für eine bemerkenswerte Kulisse im Signal Iduna Park sind die Fans von Borussia Dortmund ja bekannt. Vor der Bundesliga-Partie des BVB gegen Eintracht Frankfurt am Freitagabend hat der schwarz-gelbe Anhang auf der berühmt-berüchtigten Süd-Tribüne nun für ein weiteres Highlight gesorgt - dank einer bemerkenswerten Choreographie.

Auf einem riesengroßen Transparent huldigten die Fans ihrer Heimatstadt - darauf abgebildet waren unter anderem die Hoesch AG, einst eines der bedeutenden Stahl- und Montan-Unternehmen im Ruhrgebiet, die Dortmunder Union-Brauerei sowie die Reinoldikirche. 

Anzeige

Neben der Skyline war auf dem Banner im Hintergrund das Wappen der Großstadt in Nordrhein-Westfalen abgebildet.

Der Text auf dem Banner ("Große Stadt Dortmund, mein Traum") ist offenbar inspiriert von einem Song der Dortmunder Hip-Hop-Band Too Strong. In dem Lied "Too Strong meets Business" heißt es: "Dortmund, Dortmund große Stadt, mein Traum."

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Meistgelesene Artikel

Der BVB bedankte sich für das Statement unmittelbar nach Anpfiff via Twitter. 

Zur Erinnerung: In der Vergangenheit hatten

die Dortmunder immer wieder für spektakuläre Darbietungen gezeigt, nicht in der Champions League. Vielen noch immer in Erinnerung ist die Choreo "Auf den Spuren des verlorenen Henkelpotts" aus dem Jahr 2013.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image