vergrößernverkleinern
Giovanni Reyna (l.) und Erling Haaland spielen gemeinsam bei Borussia Dortmund
Giovanni Reyna (l.) und Erling Haaland spielen gemeinsam bei Borussia Dortmund © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Giovanni Reyna spielt seit seinem Wechsel zu Borussia Dortmund groß auf. Nun macht sich der englische Verband Hoffnungen auf die Dienste des Mittelfeldspielers.

Spielt BVB-Profi Giovanni Reyna in Zukunft für England?

Nach Informationen von The Athletic interessiert sich der britische Verband für die Dienste des 17-jährigen Mittelfeldspielers. Demnach gehört Reyna zu einer Gruppe von 25 Spielern, die bei der English Football Association unter Beobachtung steht. Britische Scouts sollen die Leistungen des Dortmund-Spielers intensiv beobachten.

Jetzt das aktuelle Trikot von Borussia Dortmund bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Anzeige

Reyna wurde 2002 im englischen Durham geboren und wäre alleine deshalb potenziell für die Three Lions spielberechtigt. Sein Vater, der frühere Bundesliga-Profi Claudio Reyna spielte seinerzeit in Sunderland. Ein Wechsel zu Manchester City hielt die Familie bis 2007 im Königreich, ehe der Umzug in die USA folgte. 

Reyna könnte Verband noch wechseln

Im Alter von zwölf Jahren wechselte Giovanni Reyna zur Jugendakademie von New York City FC, von dort ging es im Sommer 2019 weiter in den Ruhrpott, wo er in der Hinrunde zunächst für die U19 der Dortmunder spielte.

Meistgelesene Artikel

Rechtsfuß Reyna besitzt sowohl die US-amerikanische als auch die portugiesische Staatsangehörigkeit. Aufgrund der Herkunft seiner Großeltern käme auch die argentinische Nationalmannschaft in Frage. Es könnte also ein Kampf um den begabten 17-Jährigen entbrennen. 

Im Junioren-Bereich bestritt Reyna alle Länderspiele für die USA. Bei seinem Debüt für die U18 gelang ihm im vergangenen September direkt ein Tor. 

DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Solange der BVB-Profi jedoch noch kein A-Länderspiel für die USA bestritten hat, wäre theoretisch ein Wechsel zu einem anderen Verband möglich. In dieser Saison absolvierte Reyna in der Bundesliga sechs Partien, sowie je ein Spiel in der Champions League und im DFB-Pokal. In der Startelf der Dortmunder stand er dabei jedoch noch nie.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image