Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Schalke-Legende Olaf Thon erklärt bei SPORT1 die Situation bei den Königsblauen in der Rückrunde und spricht über die Torhüter-Situation nach Alexander Nübel.

Der FC Schalke 04 durchlebt momentan eine kleine Formkrise. (Bundesliga: FC Schalke 04 - RB Leipzig heute ab 18.30 Uhr im LIVETICKER)

Nach einer sehr guten Hinrunde, die die Knappen punktgleich mit Dortmund auf dem fünften Platz abschlossen, kommt Königsblau in der Rückrunde (noch) nicht richtig in Fahrt. "Man muss sagen, die Rückrunde lief bis jetzt natürlich nicht befriedigend", sagt Klub-Legende Olaf Thon im Gespräch mit SPORT1

Jetzt das aktuelle Trikot von Schalke 04 bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE 

Anzeige

Nachdem man mit dem 2:0 gegen Gladbach eigentlich gut gestartet war, konnte Schalke in den letzten fünf Spielen gerade einmal drei Punkte holen. Zu wenig, um längerfristig im oberen Tabellendrittel zu stehen und um das internationale Geschäft mitspielen zu können.

Thon: "Ziel war nicht abzusteigen"

Doch Europa war vor Saisonstart nicht das Schalker Ziel. Thon erklärt: "Nach der schlechten Vorsaison, in der man lange Zeit gegen den Abstieg gespielt hat, ging es diese Saison erstmal darum, so viele Punkte wie möglich zu sammeln, um nicht wieder in den gleichen Abwärtsstrudel wie letzte Saison zu geraten." Das Ziel, laut Thon, sei daher "nicht absteigen" gewesen. 

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE 

Nach der guten Hinrunde sollten die Ziele aber noch oben korrigiert werden. "Ich denke, man kann den sechsten Tabellenplatz, zumindest aus meiner Sicht, als jetziges Ziel ausgeben und dies versuchen zu erreichen. Aber es wird auf keinen Fall einfach", meint Thon. 

Schalke mit gutem Fundament

In der laufenden Spielzeit findet der frühere deutsche Nationalspieler vor allem an den jungen Spielern Gefallen: "Ich persönlich bin ein großer Fan von Ahmed Kutucu. Der braucht aber natürlich noch Zeit. Genauso wie Ozan Kabak, der aber jetzt schon hinten der Leader ist und in der Achse mit Suat Serdar sehr gut funktioniert. Darauf kann man aufbauen." 

Meistgelesene Artikel

Mit Markus Schubert könnte es nach dem Wechsel von Alexander Nübel zu den Bayern im kommenden Sommer ein weiterer junger Spieler in die Startformation von Schalke 04 schaffen.

(Das sagt Sportvorstand Jochen Schneider im SPORT1-Interview über die Torhüter-Situation auf Schalke)

Im dann anstehenden Torhüterduell zwischen Schubert und Rückkehrer Ralf Fährmann, sieht Thon Ersteren ein kleines Stück vorne: "Wer nächste Saison die Nummer eins sein wird, kann man heute noch nicht sagen. Vom Gefühl her glaube ich aber, hat Schubert einen kleinen Vorteil."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image