Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach beteiligt sich an der Aktion des Fanprojekts. Die Spieler-Doppelgänger füllen die Tribünen bei Geisterspielen.

Auch Lars Stindl, Marcus Thuram und Co. werden zu "Pappkameraden": Die Mannschaft von Borussia Mönchengladbach beteiligt sich an der kreativen Aktion des Gladbacher Fanprojekts. Von sämtlichen Spielern werden Doppelgänger erstellt, die sich bei Geisterspielen auf der Tribüne unter die zahlreichen Fan-Figuren mischen. Das bestätigte die Borussia am Dienstag.

"Das ist eine schöne Geste. Insgesamt hoffen wir auf 10.000 Pappkameraden, vielleicht 12.000", sagte Borussias Fanbeauftragter Thomas Weinmann dem SID. (Fans aus Pappe, das steckt hinter der Aktion)

Die Nordkurve ist bereits jetzt gut gefüllt.

Anzeige

"Eine Art Mahnwache"

Die Aktion habe aber auch einen ernsten Hintergrund, betonte Weinmann: "Fans gehören zum Spiel dazu. Daher sind die Pappkameraden auch eine Art Mahnwache."

Für 19 Euro können Fans einen Doppelgänger erstellen lassen, Dauerkarten-Inhaber können diesen auf "ihren" Sitz platzieren lassen. Von der Aktion profitieren auch lokale Unternehmen, die von der Coronakrise betroffen sind.

Auch Fans anderer Klubs sind willkommen, zwei Anhänger von Borussia Dortmund sind bereits im Gästeblock vertreten. Auch der Schlagersänger und bekennende Gladbach-Fan Mickie Krause hat bereits eine Pappfigur anfertigen lassen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image