Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

München - Nach seiner Verletzung an der Halswirbelsäule im Februar steigt Rafael Czichos beim 1. FC Köln wieder ins Training ein. Er träumt sogar von Spielen in dieser Saison.

Innenverteidiger Rafael Czichos vom Bundesligisten 1. FC Köln hofft nach seiner Ende Februar erlittenen Verletzung an der Halswirbelsäule noch auf Einsätze in dieser Saison.

"Mein Traum ist es, noch zwei bis drei Spiele zu machen", sagte Czichos der Bild: "Ich weiß, dass ich Riesenglück hatte und werde das Schicksal nicht herausfordern. Aber den Traum habe ich nun mal, weil er mich motiviert."

Meistgelesene Artikel

Derzeit pausiert die Bundesliga wegen der Coronakrise mindestens bis Ende April. Dies verschafft Czichos, der am 22. Februar beim Duell bei Hertha BSC mit dem Berliner Marko Grujic zusammengeprallt war, mehr Zeit, um die Verletzung auszukurieren. Seit Montag ist er wieder im Lauftraining, zudem macht der 29-Jährige Übungen zur Stabilisierung der Halswirbelsäule.

Anzeige

Bei allen Hoffnungen auf eine schnelle Rückkehr möchte Czichos aber nichts überstürzen. "Bei einem minimalen Restrisiko würde ich auf den Rat der Ärzte hören und mein Comeback auf nächste Saison verschieben", sagte er: "Angst vor einem erneuten Unfall habe ich aber nicht. Ich muss ausblenden, was passiert ist. Als Fußball-Profi, gerade als Verteidiger, geht es immer knallhart zur Sache. Das wird immer so sein, das weiß man als Profi."

Nächste Artikel
previous article imagenext article image