vergrößernverkleinern
Fans des FC Schalke 04
Fans des FC Schalke 04 © Getty Images
Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Schalke 04 muss in Zeiten der Coronakrise den Gürtel noch enger schnallen. Jetzt sollen auch die Fans helfen und auf Geld verzichten.

Unruhe beim FC Schalke 04!

Am Mittwochnachmittag richteten sich die Königsblauen in einer Mitteilung an ihre Fans und baten Besitzer von Dauerkarten und Tagestickets darum, auf die Rückerstattung der Kosten zu verzichten, sollte die Bundesliga die Saison mit Geisterspielen zu Ende bringen.

In einem Statement erklärte der Verein, dass alle Beteiligten anstreben, "die aktuelle Saison zu Ende zu spielen", da die Schalker ohne die TV-Einnahmen "vor einer potenziell existenzbedrohenden wirtschaftlichen Situation" stünden.

Anzeige

Bekommen Schalke-Fans kein Geld zurück?

Laut Verein haben bereits viele Fans auf die Rückerstattung der Ticketkosten verzichtet. Das will der Bundesligist belohnen. Dauerkartenbesitzer, die auf ihre anteilige Auszahlung verzichten, sollen ein Sondertrikot mit der Aufschrift "#NurImWir" geschenkt bekommen. 

Sollten sich Anhänger nicht an der Aktion beteiligen wollen oder können, wird allen Dauerkarteninhabern ein Gutschein angeboten. Mit diesem können Sie entweder ihren Dauerkartenpreis für die Bundesliga-Saison 2020/2021 reduzieren oder ihn in Höhe des Wertes im Fanshop einlösen. Die Option, das Geld zurückzubekommen, wird nicht erwähnt.

Nicht alle Anhänger haben dafür Verständnis. Unter dem entsprechenden Verkündungs-Tweet sammelten sich einige Kommentare von Fans, die in Zeiten von Corona selbst mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen haben.

Schalke orientiert sich an Gesetzesentwurf

"Wir verlangen von niemandem, dass er auf sein Geld verzichtet. Richtig ist aber, dass jeder Verzicht dem Verein bei der Sicherung der Liquidität hilft", teilte Anja Kleine-Wilde, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Königsblauen auf SPORT1-Nachfrage.

Schalkes Finanzchef, der Bundesliga-Aufsichtsratsvorsitzende Peter Peters, war zuvor auch auf mehrfache Anfrage nicht zu sprechen und geht in den schlimmsten Momenten der jüngeren Vereinsgeschichte weiter auf Tauchstation. Der Pott-Klub kämpft aufgrund der Pandemie und fehlender Einnahmen ums nackte Überleben. Bereits im Geschäftsjahr 2019 machte der Königsblau-Konzern einen Mega-Verlust von 26,1 Mio Euro Miese bei einem auf 275 Mio Euro eingebrochenem Umsatz!

Der Verein orientiere sich an der derzeitigen Diskussion um das sogenannte Veranstaltungsvertragsrecht, zu dem aufgrund der Corona-Pandemie ein neuer Gesetzesentwurf vorliegt, so Kleine-Wilde weiter. Dieser beinhaltet, dass Verbraucher für Pauschalreisen, Flügen oder Freizeitveranstaltungen Gutscheine statt einer sofortigen Rückzahlung bekommen, um Veranstalter in der aktuellen Krisensituation vor dem Existenzverlust bewahren.

"Wir schließen aber überhaupt nicht aus, dass Fans, die wirklich in einer finanziellen Notlage sind, ihr Geld zurückbekommen. Es ist wunderbar, wenn uns jemand im Rahmen der Kampagne #NurImWir unterstützen kann. Wir berücksichtigen aber selbstverständlich etwaige Härtefälle", erklärt Kleine-Wilde. 

Meistgelesene Artikel

Derby-Tickets bleiben erhalten

Inhaber von Tagestickets erhalten einen exklusiven Fanartikel. Fans, die eine Karte für das bevorstehende Derby beim Erzrivalen Borussia Dortmund haben, sollen zudem ein Ticket für das Spiel in der nächsten Saison bekommen.

Die Bundesliga-Saison ist aufgrund der Corona-Pandemie noch bis mindestens 30. April pausiert. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) prüft derzeit alle Optionen für die Fortsetzung des Spielbetriebs.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image