vergrößernverkleinern
So jubelte Wout Weghorst gegen Schalke 04
So jubelte Wout Weghorst gegen Schalke 04 © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Wolfsburgs Stürmer Wout Weghorst bejubelt seine Tore gegen Schalke, indem er seine Fingerspitzen aneinander reibt. Mit der Geste wendet er sich an seine Tochter.

Wout Weghorst rieb die Fingerspitzen aneinander, dachte aber gar nicht an die Europacup-Millionen, die er seinem VfL Wolfsburg gerade gesichert hatte.

Die Geste als Torjubel sei an seine zweijährige Tochter gerichtet, die immer traurig sei, wenn er das Haus verlasse. "Papa muss Geld verdienen", sagte der Niederländer nach seinem Doppelpack beim 4:1 (1:0) bei Schalke 04 schmunzelnd.

Dank der Saisontore Nummer 15 und 16 (16./56.) verdient sein Arbeitgeber auch in der nächsten Saison wieder zusätzliches Geld. Denn die achte Europapokal-Teilnahme steht bereits vor dem Saisonabschluss am Samstag (ab 15.30 Uhr im LIVETICKER) gegen Meister Bayern München fest. "Europa war klar unser Ziel. Dass wir es hier und heute geschafft haben, ist einfach super", sagte Weghorst. 

Anzeige

SPORT1-Podcast: "Der Doppelpass" – Oli Bierhoff über ein Comeback von Müller, Hummels und Boateng ab Minute 62:15 auf  SPORT1SpotifyApple Podcasts und überall, wo es Podcasts gibt! 

Weghorst: "Wollen direkt in die Gruppe"

Das letzte Spiel bleibt aber wichtig. "Wir wollen mit Platz sechs direkt in die Gruppe rein. Wenn wir das schaffen, haben wir das absolut Maximale herausgeholt", meinte der Torjäger. Die punktgleiche TSG Hoffenheim reist als Siebter nächste Woche zu Vizemeister Borussia Dortmund.

Meistgelesene Artikel

Eigentlich hatte sich Weghorst vor seinem dritten Bundesliga-Doppelpack gar nicht gut gefühlt. "Ich bin aufgestanden und war total platt", erzählte er bei Sky. Er habe auch "kein gutes Spiel gemacht", stellte er fest, "aber ich war da, als ich da sein musste". 
  

Nächste Artikel
previous article imagenext article image