Lesedauer: 8 Minuten
teilenE-MailKommentare

Der FC Bayern bastelt im Hintergrund am Kader für die neue Saison. Neben Neuzugängen rechnet man beim Rekordmeister auch mit Abgängen und Ausleihen. Wie ist der Stand?

"Wir haben ja auch Abgänge, dementsprechend werden auch Zugänge kommen", sagte Bayern-Cheftrainer Hansi Flick unlängst.

Doch wen könnte es treffen?

"Wir sind im Austausch, aber es ist noch viel zu früh, um über Abgänge zu sprechen”, betonte Flick am Freitag auf der Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen den SC Freiburg. (Bundesliga, 33. Spieltag: FC Bayern - SC Freiburg, Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER).

Anzeige

Der Kader der Münchner ist ohnehin auf Kante genäht, das weiß auch Flick, der aber sagt: "Ich bin sehr guter Dinge, dass wir in der kommenden Saison eine gewisse Breite zur Verfügung haben, die ist notwendig."

Als fixe Neuzugänge stehen bislang nur Alexander Nübel (Schalke 04) und Adrian Fein, dessen Leihvertrag mit dem Hamburger SV endet, fest. Der Transfer von Leroy Sané (Manchester City) genießt oberste Priorität. Eine Bestätigung zum Transfer des 18-jährigen Innenverteidiger-Talents Tanguy Kouassi, den die Bayern für die kommende Saison von Paris Saint-Germain verpflichtet haben sollen, steht noch aus.

SPORT1 gibt einen Überblick, wer die Bayern verlassen könnte.

Sven Ulreich (Vertrag bis 2021): "Ich werde versuchen, einen neuen Verein zu finden", sagte Ulreich unlängst im Gespräch mit SPORT1. Für den 31-Jährigen steht fest, dass er hinter Manuel Neuer und Neuzugang Alexander Nübel nicht die Nummer drei sein will. Sein Berater Jürgen Schwab sondiert den Markt. Flick wird ihm nachtrauern, sagte am Freitag: "Er macht einen sensationell guten Job." Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 90 %

Christian Früchtl (Vertrag bis 2022): Das Torwart-Talent plant, sich in der kommenden Saison ausleihen zu lassen. Bei Bayern II in Liga 3 ist er gesetzt. Zukünftig will er sich mindestens in der zweiten Bundesliga empfehlen. Interesse soll es auch aus England geben. Konkret verhandelt wird derzeit mit keinem Verein. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 75 %

Lucas Hernández sucht beim FC Bayern noch nach Anschluss
Lucas Hernández sucht beim FC Bayern noch nach Anschluss © Getty Images

Lucas Hernández (Vertrag bis 2024): Der 85-Millionen-Einkauf von Atlético Madrid hat sich beim FC Bayern noch keinen Stammplatz erkämpfen können. Eine vorzeitige Bayern-Flucht scheint für den Franzosen jedoch keine Option zu sein. "Lucas wird nicht wechseln und definitiv bei den Bayern bleiben”, sagte sein Berater Manuel Garcia Quilon zuletzt bei Sky. Spannend wird sein, sollte ein Verein eine hohe Ablöse für den 24-Jährigen bieten. Möglich, dass der FCB in diesem Fall gesprächsbereit sein wird. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 20 %

Jérôme Boateng (Vertrag bis 2021): Der 31-Jährige hat sich beim FC Bayern binnen eines Jahres vom Verkaufskandidaten zum unverzichtbaren Stammspieler gemausert. Dass er seinen Vertrag nun erfüllt, ist nach SPORT1-Informationen keinesfalls ausgeschlossen. "Er ist aktuell in einer blendenden Verfassung. Wenn er bleiben sollte, bin ich nicht traurig", so Flick. Boateng selbst kann sich einen Wechsel ins Ausland vorstellen oder einen zu Hertha BSC. Er und sein Berater Damir Smoljan (LIAN Sports) wissen, dass Klubs wie Paris und Manchester City für die kommende Saison händeringend nach einem Innenverteidiger suchen. Konkrete Verhandlungen zwischen potentiellen Abnehmern und Boatengs Management finden derzeit aber nicht statt. Für einen möglichen Wechsel steht eine Ablöse zwischen 15 und 20 Millionen Euro im Raum. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 50 %

Lars Lukas Mai (Vertrag bis 2022): Der 20-Jährige laboriert derzeit an einer Bänder-Verletzung am Knöchel und hat noch immer das Ziel, sich beim FC Bayern durchzusetzen. Unter Flick hat der Innenverteidiger aber einen schweren Stand. Möglich ist, dass sich Mai verleihen lässt. Interessenten gibt es aus Holland, Spanien, England und Deutschland. Zwischen seinem Management und dem FC Bayern ist in den kommenden zwei Wochen ein Gespräch geplant. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 60 %

David Alaba (Vertrag bis 2021): "Ich wünsche mir, dass so ein Spieler, der bei Bayern ausgebildet wurde, weiterhin ein Teil des FC Bayern ist”, sagte Flick vor wenigen Wochen über seinen "Abwehrboss". Die Bayern wollen mit dem Österreicher langfristig verlängern, Alaba zögert aber mit einer Unterschrift und lehnte ein erstes Angebot der Münchner ab. Der FC Barcelona ist an Alaba interessiert, zudem haben englische und italienische Topklubs bei seinem Berater Pini Zahavi ihr Interesse hinterlegt. Nach SPORT1-Informationen plant der Israeli noch in diesem Monat nach München zu kommen, um mit den Bayern Gespräche zu führen. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 40 %

Javi Martínez (Vertrag bis 2021): Der baskische Triple-Held kommt derzeit nicht mehr über die Rolle des Ergänzungsspielers hinaus, bekam von den Bayern auch kein Angebot zur Vertragsverlängerung. Bei einem passenden Angebot dürfte Martínez die Bayern diesen Sommer verlassen. Flick: "Wenn er spielt, ist er immer mit vollem Herzen dabei. Bei ihm ist es wie bei Jérôme. Javi hat ein gewisses Alter, die Konkurrenz ist groß." Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 90 %

Thiago fehlt dem FC Bayern in den restlichen Bundesligaspielen
Thiago fehlt dem FC Bayern in den restlichen Bundesligaspielen © Getty Images

Thiago (Vertrag bis 2021): Der Spanier hat einen unterschriftsreifen Vertrag vorliegen, zögert aber damit, diesen auch zu verlängern. Die Gründe dafür sind unklar. Dass er sportlich verzichtbar sein kann, haben Leon Goretzka und Joshua Kimmich in den vergangenen Wochen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. An guten Tagen kann Thiago allerdings ein Unterschiedsspieler sein. "Er ist ein Ausnahmekönner. Ich hätte gerne, dass er hierbleibt", machte sich Flick am Freitag für seinen Verbleib stark. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 30 %

Corentin Tolisso (Vertrag bis 2022): Der Franzose arbeitet nach seiner Knöchel-OP an seinem Comeback, ein Wechsel im Sommer ist aber wahrscheinlich. Tolisso ist verletzungsanfällig und konnte sich unter Flick auch keinen Stammplatz erarbeiten. Zuletzt gab es Gerüchte um ein Interesse von Manchester United. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 75 %

Philippe Coutinho (Leihe bis 2020): Die Leihe des Brasilianers endet diesen Monat. Derzeit laufen Gespräche darüber, diese bis Ende August auszudehnen, sodass Coutinho in der Champions League auflaufen könnte. "Bezüglich seiner Zukunft ist noch keine Entscheidung gefallen", sagte sein Berater Kia Joorabchian im Gespräch mit SPORT1 vor kurzer Zeit. Dass die Bayern für ihn die Kaufoption in Höhe von 120 Millionen Euro ziehen, ist ausgeschlossen. Abgangs-Wahrscheinlichkeit: 90 %

Ivan Perisic (Leihe bis 2020): Auch seine Leihe endet in diesem Monat. Sinnvoll wäre es auch bei ihm, diese mindestens bis Ende August zu verlängern. Flick sagte über ihn und Coutinho am Freitag, angesprochen auf ihren Einsatz in der Champions League: "Ich wünsche mir, dass die Leihspieler bleiben." Perisic hat sich als guter Transfer entpuppt. Er selbst will unbedingt beim FC Bayern bleiben. Auch privat fühlt er sich in der Landeshauptstadt Bayerns pudelwohl. Den Bayern soll die Kaufoption in Höhe von 20 Millionen Euro aber zu hoch sein. Geht Inter Mailand mit dem Kaufpreis runter, ist es sehr gut möglich, dass ihn die Münchner fest verpflichten. Abgangs-Wahrscheinlichkeit: 40 %

Ivan Perisic ist von Inter Mailand an den FC Bayern ausgeliehen
Ivan Perisic ist von Inter Mailand an den FC Bayern ausgeliehen © Getty Images

Oliver Batista Meier (Vertrag bis 2023): Der Flügelspieler mit brasilianischen Wurzeln gilt als Top-Talent, stand zuletzt häufig im Profi-Kader. Sein Bundesliga-Debüt feierte er am 29. Spieltag gegen Fortuna Düsseldorf (5:0). Für ihn gilt das Gleiche wie bei Mai: Eine Ausleihe ist ebenso möglich wie sein Verbleib. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 40 %

Leon Dajaku (Vertrag bis 2023): Der 19-Jährige kam unter Flick auf bislang elf Minuten Einsatzzeit in der Bundesliga, derzeit ist er verletzt. Von seinem früheren Berater Kevin Kuranyi hat sich Dajaku mittlerweile getrennt. Sein neues Management plant für ihn eine Leihe. Aus Holland hat Erstligist FC Utrecht Interesse angemeldet, vorgefühlt wird auch bei "kleineren" Bundesligisten. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 60 %

Meistgelesene Artikel

Joshua Zirkzee (Vertrag bis 2023): Der 19-jährige Niederländer hat sich mit vier Bundesliga-Toren in nur 267 Minuten einen Namen gemacht und sich als Lewandowski-Backup im Kader festgespielt. "Im Moment denke ich nicht über ein Leihgeschäft nach, ich versuche mich im Training weiter zu entwickeln und mache das Beste aus den Minuten, die ich bekomme. Danach werden wir weitersehen", sagte Zirkzee zuletzt im niederländischen Fernsehen über seine Zukunft. Unwahrscheinlich, dass ihn die Bayern gehen lassen werden, denn Flick traut ihm den Durchbruch zu. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 15 %

Fiete Arp (Vertag bis 2024): Der 20-Jährige blickt auf eine enttäuschende Saison zurück. Nach einer Bänderdehnung im Knie arbeitet er derzeit an seinem Comeback. Flick zählt auf ihn, bei den Profis kam er in der laufenden Spielzeit aber nicht eine Minute zum Einsatz. Auch bei seinen Einsätzen bei Bayern II konnte er nicht immer überzeugen. Bei seinem Potential kann die dritte Liga jedenfalls nicht sein Anspruch sein. Eine Leihe könnte für ihn durchaus sinnvoll sein. Wechsel-Wahrscheinlichkeit: 50 %

Nächste Artikel
previous article imagenext article image