Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

München und Gelsenkirchen - Beim FC Schalke 04 ist vor dem Duell mit Werder Bremen ein Profi positiv auf Covid-19 getestet worden. Auch Gladbach vermeldet einen Fall.

Der FC Schalke 04 kommt einfach nicht zur Ruhe.

Bei den Königsblauen hat sich ein Profi der Lizenzspielermannschaft mit dem Coronavirus infiziert.

Das vermeldete der Klub am Freitag. Demnach sei ein Spieler positiv auf Covid-19 getestet worden, alle übrigen Befunden waren negativ. Ein Name wurde nicht genannt. SPORT1 kann aber die Bild-Informationen bestätigen, wonach es sich um Flügelstürmer Amine Harit handelt.

Anzeige

Der 23 Jahre alte Marokkaner wird damit im Krisengipfel am Samstag gegen Werder Bremen (FC Schalke 04 - Werder Bremen ab 18.30 Uhr im LIVETICKER) fehlen.

Wie Schalke mitteilte, wurde der betroffene Akteur, dessen Testergebnis am Dienstag noch negativ ausgefallen war, nach Bekanntwerden des Tests sofort in häusliche Quarantäne geschickt.

Beim 0:8 zum Bundesliga-Start gegen den FC Bayern München hatte Harit noch 79 Minuten gespielt.

DAZN gratis testen und die Bundesliga auf Abruf erleben | ANZEIGE

Meistgelesene Artikel

Wagner: Schalke vs. Werder wegen Corona nicht gefährdet

Die Austragung der Partie gegen Werder ist nach Auskunft von Trainer David Wagner jedoch nicht gefährdet.

"Nein", antwortete der Coach auf eine entsprechende Nachfrage, auch danach, ob zu befürchten sei, dass das Gesundheitsamt Quarantäne für weitere Spieler verordnen könnte.

Wagner betonte aber: "Alle weiteren Maßnahmen sind jetzt in den Händen der Gesundheitsbehörden"

Wenn du hier klickst, siehst du Twitter-Inhalte und willigst ein, dass deine Daten zu den in der Datenschutzerklärung von Twitter dargestellten Zwecken verarbeitet werden. SPORT1 hat keinen Einfluss auf diese Datenverarbeitung. Du hast auch die Möglichkeit, alle Social Widgets zu aktivieren. Hinweise zum Widerruf findest du hier.
Alle Akzeptieren
Einmal Akzeptieren

Krisengipfel zwischen Schalke und Bremen

Schalkes Mannschaftsarzt und Hygienebeauftragter Dr. Patrick Ingelfinger stehe nun mit den zuständigen Behörden in Kontakt, um etwaige weitere Maßnahmen einzuleiten.

Die Knappen waren mit einem 0:8 gegen den FC Bayern München in die Saison gestartet. Am Samstagabend empfängt Schalke Bremen zum zweiten Spiel. Bremen hatte am 1. Spieltag mit 1:4 gegen Hertha BSC verloren.

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Ob weitere Spieler als Kontaktpersonen nicht eingesetzt werden dürfen, wusste Wagner am Freitag noch nicht. Schon das Trainingslager in Österreich hatte ein Coronafall empfindlich gestört.

"Seit unseren Erfahrungen in Österreich hat sich mein Zugang zu Corona-Testungen total verändert", berichtete der Coach, der nach der Horrorserie von 17 Bundesligaspielen ohne Sieg um seinen Job kämpft. 

"Die ganzen Monate vorher – ich weiß nicht wie viele Male wir getestet wurden, 40, 50 Mal – war das einfach ein ganz normaler Begleitumstand", erklärte Wagner. "Seit Österreich ist das schon so, dass ich jedes Mal die Luft anhalte, ob hoffentlich alle negativ bleiben, um sich grundsätzlich dafür qualifizieren zu können, am Spieltag mitmachen zu können. Natürlich sind Gedankengänge, die du über die Woche entwickelt hast, hinfällig. Ich gehe nicht davon aus, dass es zu weiteren coronabedingten Ausfällen kommt, zumindest nicht über dieses Wochenende, ich hoffe, auch nicht in Zukunft."

Beyer bei Gladbach infiziert

Auch bei Borussia Mönchengladbach gibt es vor dem Spiel gegen Union Berlin (Samstag, 15.30 Uhr: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Union Berlin im LIVETICKER) einen Coronafall.

Die Gladbacher gaben am Freitag bekannt, dass Abwehrspieler Jordan Beyer positiv getestet wurde und sich in Quarantäne begeben hat.

"Beyer, der beim vorherigen Test im Laufe der Woche wie alle anderen getesteten Personen noch negativ getestet worden war, gehörte bei den ersten beiden Pflichtspielen der Saison verletzungsbedingt nicht zum 20er-Kader, er befindet sich nun in häuslicher Quarantäne", teilte die Borussia bei Twitter mit. Das Spiel gegen Union Berlin am Samstag sei "in keiner Weise betroffen".

Auch bei Gladbach waren sämtliche anderen Tests auf COVID-19 negativ.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image