vergrößernverkleinern
Auch Jhon Cordoba lief mit dem Trikot "für Pauline" auf
Auch Jhon Cordoba lief mit dem Trikot "für Pauline" auf © Getty Images
Lesedauer: 2 Minuten
teilenE-MailKommentare

Hertha BSC läuft gegen Eintracht Frankfurt im Trikot mit dem Schriftzug "für Pauline" auf. SPORT1 erklärt, was hinter der Aktion steckt.

Weil Hertha BSC als einziger Bundesligist noch keinen Trikotsponsor hat, lief die Alte Dame am 1. Spieltag beim 4:1-Sieg in Bremen mit blanker Brust auf. 

Zum Auftakt des 2. Spieltags kassierten die Berliner zwar eine 1:3-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt - nutzten dabei aber das Fehlen eines Sponsors für eine schöne Aktion. 

Auf dem Hertha-Dress war der Slogan "für Pauline" gedruckt, daneben die Fußabdrücke der kleinen Mädchens.  

Anzeige

Labbadia und Preetz gehen mit gutem Beispiel voran

Damit will der Bundesligist auf das Schicksal des an Blutkrebs erkrankten Kindes aufmerksam machen und für die Registrierung als Stammzellenspender bei der DKMS werben. (Hier geht's zur DKMS-Website)

"Paulines Geschichte zeigt, wie wichtig es ist, dass sich möglichst viele Menschen registrieren lassen, damit Leben gerettet werden können. Wir sind froh, dass wir mit der besonderen Beflockung unseres Trikots einen Beitrag dazu leisten können", sagte Hertha-Geschäftsführer Paul Keuter in einer Mitteilung.

Bei Pauline, die am 14. Januar 2020 in Berlin geboren wurde, hatten Ärzte eine sogenannte myeloische Leukämie in einer besonders aggressiven Hochrisiko-Form diagnostiziert.

Unter anderem Trainer Bruno Labbadia und Manager Michael Preetz haben sich als mögliche Spender registrieren lassen.

Nächste Artikel
previous article imagenext article image