Lesedauer: 3 Minuten
teilenE-MailKommentare

Dortmund - Sieben Monate nach seinem Sehnenanriss steht Marco Reus vor seinem Comeback. Dieses hat der 31-Jährige einem Mann ganz besonders zu verdanken.

Während sich die deutsche Nationalmannschaft aktuell in Stuttgart auf die beiden Nations-League-Spiele gegen Spanien und die Schweiz vorbereitet, arbeitet Marco Reus in Dortmund am Comeback.

Der Nationalspieler ist seit Anfang der Woche wieder zurück auf dem Rasen. Der BVB-Star postete auf Instagram ein Foto von sich im schwarz-gelben Dress mit einem breiten Lächeln im Gesicht. 

"Ich bin froh, wieder auf dem Platz zu stehen und fühle mich gut", sagte der lange verletzte Kapitän bei der digitalen Saisoneröffnung des Vizemeisters: "Ich bin seit letztem Dienstag wieder in Dortmund und nehme seit dieser Woche ganz normal am Mannschaftstraining teil." 

Anzeige

Reus dank Wunderheiler wieder fit

Reus ist zurück! Fast sieben Monate musste der 31 Jahre alte Führungsspieler leiden. Am 4. Februar verletzte sich der Offensivspieler beim DFB-Pokal-Aus in Bremen (2:3) folgenschwer. Reus zog sich seinerzeit einen komplizierten Sehnenanriss im rechten Oberschenkel zu und musste in der Reha mehrere Rückschläge hinnehmen.  

Wie SPORT1 jetzt erfuhr, verhalf ihm ein Bio-Statiker zum lang ersehnten Comeback. Während sich die Teamkollegen Mitte August im Schweizer Kurort Bad Ragaz auf die neue Saison vorbereiteten, quälte sich Reus in Unterhaching. In enger Abstimmung mit dem Klub ließ sich der Angreifer beim berühmten Bio-Statiker Ralph Frank (51) behandeln. 

Meistgelesene Artikel

Der ehemalige BVB-Physio ist in der Branche sehr angesehen, hat den Ruf eines Wunderheilers. In der Vergangenheit vertrauten auch schon Mario Götze (28), Kevin-Prince Boateng (33) und Niklas Stark (25) Franks Diensten. 

14 Tage lang war Reus beim gelernten Heilpraktiker und ließ sich an der lädierten Sehne behandeln, die mit einem Nerv verklebt war. Unter großen Schmerzen mussten Sehne und Nerv getrennt werden. 

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Reus-Comeback im Pokal?

Jetzt ist Reus wieder geheilt. Im BVB-Training hängt sich der Angreifer voll rein, hat soweit keine Probleme mehr. Sportchef Michael Zorc (58) sagt zu SPORT1: "Marco hat in den Einheiten, die ich sehen konnte, einen sehr guten Eindruck gemacht. Er ist sehr kernig und hat eine gute Körpersprache. Seine Ausstrahlung hilft uns." 

Zorc weiter: "Seine Rückkehr ist sehr positiv für die Mannschaft. Er findet langsam wieder das nötige Vertrauen in seinen Körper. Wir können nur die Daumen drücken und ihn so gut es geht unterstützten, damit das so bleibt."

Einen genauen Termin für ein Pflichtspiel-Comeback gibt es noch nicht, intern hofft man aber, Reus schon im DFB-Pokal-Erstrundenspiel beim MSV Duisburg (14.09.) als Edel-Joker bringen zu können.  

Für Montag, 7. September, ist ein Test gegen Holland-Erstligist Sparta Rotterdam (17 Uhr, in Dortmund-Brackel) angesetzt, in dem Reus erste Spielpraxis sammeln soll. "Ich weiß nicht, ob er gegen Rotterdam schon spielen kann", sagt Zorc. "Das wäre aber gut." 

Favre entscheidet über Reus-Rückkehr

In den Augen des Sportdirektors ist Reus jemand, "der im vorderen Bereich den Unterschied machen kann. Marco ist ein sehr schlauer Spieler. Seine Präsenz auf dem Platz hilft uns enorm. Er hat so oft schon in seiner Karriere das vorentscheidende 1:0 gemacht. Das macht ihn für uns sehr wertvoll."

Reus selbst sagt auf die Frage nach seinem Comeback-Fahrplan: "Wenn es so weiter geht, ist alles eine Option, aber das entscheidet am Ende der Trainer. Ich war nicht zwei Wochen raus, sondern ein bisschen länger." 

Er will "auf ein Level kommen, mit dem ich arbeiten kann. Der Termin spielt dabei nicht so eine große Rolle." 

Aus dem entfernten Stuttgart schaut aktuell sicher auch Bundestrainer Jogi Löw gespannt nach Dortmund. 

Nächste Artikel
previous article imagenext article image